| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bergfried will Revanche für Debakel

Rhein-Wupper. In der Hinrunde der Kreisliga A geriet Bergfried mit 1:8 gegen Flittard unter die Räder. Nun kommt es zum Rückspiel. Gencler will gegen Berghausen die nächsten Punkte feiern.

SpVg Flittard - Bergfried Leverkusen. Die Heimspielwochen stehen für den Kölner A-Kreisligisten Bergfried Leverkusen bald an - vor den fünf Heimspielen am Stück geht es aber erst noch am Sonntag (15.15 Uhr) gegen den Dritten SpVg Flittard und am 13. März beim Zweiten Viktoria Köln II weiter. "Beides sind nicht Spiele, in denen man zwingend Punkte einplanen muss, aber an einem guten Tag können wir auch da was reißen", meint Trainer André Fanroth. Es gilt, die Scharte aus dem Hinspiel auszuwetzen, als Bergfried auseinanderfiel und 1:8 unterlag.

SV Schlebusch II - TFC Köln. Eine deutlich leichtere Aufgabe hat der SV Schlebusch II vor der Brust: Am Sonntag kommt der Tabellenletzte TFC Köln in den Bühl (13 Uhr). Auf die leichte Schulter nimmt Trainer Markus Müller den Gegner sicher nicht: "Der TFC ist unbequem, wir werden sehr konzentriert zu Werke gehen müssen", sagt der Coach vorausblickend.

VfL Witzhelden - TSV Aufderhöhe. Die Aufstiegsfrage ist in der Kreisliga durch den enteilten Tabellenführer Spielvereinigung Solingen-Wald 03 bereits vorzeitig geklärt. Dahinter kämpfen aber fünf Mannschaften um die Vizemeisterschaft, darunter auch die Fußballer des VfL Witzhelden. "Für uns ist das ein durchaus erstrebenswertes Ziel", betont Trainer Ralf Job. Am Sonntag (15 Uhr) kommt es nun am Witzheldener Scharweg zum Spitzenspiel, wenn der VfL den punktgleichen TSV Aufderhöhe empfangen wird. Aktuell haben beide Teams die besten Karten auf Rang zwei. Der Vorsprung auf Platz vier beträgt zwei Punkte. "Ich setze auf den Heimspieleffekt und hoffe, dass wir das Hinspiel-Ergebnis wiederholen können", erklärt Job und erinnert an den 3:1-Erfolg in der Klingenstadt. Neben Torhüter Christian Tiede (Knie) fallen auch Roberto Strigari (Zehenbruch) und Andre Breuer (Rücken) aus.

SSV Lützenkirchen - Tuspo Richrath. Mindestens ein Punkt ist den Lützenkirchener Fußballern am vergangenen Wochenende in der Heimpartie gegen die SSVg 06 Haan durch die Lappen gegangen. Bis in die Schlussphase hielt die Mannschaft von Trainer Detlef Strehlke bestens mit. Am Sonntag (15.15 Uhr) steht das nächste ganz wichtige Duell auf dem Programm, wenn der Tabellenzwölfte aus Richrath seine Visitenkarte in Lützenkirchen abgeben wird. Die Richrather liegen aktuell nur vier Punkte vor dem SSV. Die Strehlke-Elf kann also durch einen entsprechenden Erfolg die nächste Mannschaft mit in den Abstiegssumpf ziehen.

SSV Berghausen II - Genclerbirligi Opladen. Mit dem jüngsten Sieg beim Schlusslicht in Langenfeld haben die Gencler-Kicker nicht nur neuen Mut im Kampf um den Klassenerhalt gefasst. Gleichzeitig sammelte die Mannschaft von Trainer Göksel Senkaya im ersten Anlauf die ersten Punkte im neuen Jahr. Am Sonntag (13 Uhr) geht es nun zum Tabellenzehnten nach Langenfeld-Berghausen.

Hier wollen die Opladener nach dem Erfolgserlebnis nachlegen und den Rückstand zum rettenden Ufer von derzeit vier Zählern weiter verkürzen. Die SSV-Zweitvertretung legte allerdings auch einen guten Start aus der Winterpause hin und konnte sich im Derby mit 2:1 gegen den Tabellenfünften HSV Langenfeld durchsetzen.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bergfried will Revanche für Debakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.