| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blessig rettet den Giants den Auftaktsieg

Leverkusen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit reißen die Bayer Giants gegen Karlsruhe im Schlussviertel noch das Ruder herum. Die Leverkusener gewinnen ihr erstes Spiel der Saison nach Verlängerung 77:69. Von Thomas Rademacher

So recht wollte den Bayer Giants im Auftaktspiel der ProB-Saison gegen KIT SC Gequos Karlsruhe gerade zu Beginn nichts gelingen. Zwar hagelte es Fehlversuche auf beiden Seiten des Feldes, doch die Gäste präsentierten sich zumindest so effektiv, dass sie in Führung gingen und diese bis zum Schlussviertel nicht mehr verloren. "Im ersten Spiel der Saison hat sich die Mannschaft sehr viel Druck gemacht. Das war deutlich zu spüren", meinte Trainer Achim Kuczmann, der am Ende trotzdem glücklich war. Schließlich gelang seinen Giants noch die Wende zum 77:69-Sieg.

17:26 lagen die Gastgeber in der 18. Minute hinten, kamen zur Halbzeit aber immerhin noch auf 24:30 heran und steigerten sich im dritten Viertel, ohne den Karlsruhern gefährlich werden zu können. Denn mit Ausnahme von Donovon Jack, der es auf eine Trefferquote von 75 Prozent brachte, blieb die Punkteausbeute zu gering. In der Defensive spielte die Mannschaft zwar ordentlich, ließ gleichzeitig aber zu viele offensive Rebounds für die Gäste zu. Den berühmten Schalter legten die Bayer-Basketballer erst im letzten Viertel um.

Alexander Blessig, dem in den ersten 30 Minuten der Partie wenig gelungen war, versenkte einen Drei-Punkte-Wurf zum 42:43, stibitzte den Ball direkt wieder und legte die Kugel zur ersten Führung des Tages (44:43) in den Korb. Das sorgte nicht nur für gute Stimmung unter den etwa 700 Zuschauern in der Ostermann-Arena, sondern auch für neues Selbstvertrauen bei Blessig, der aufgrund eines Auslandsemesters erstmals mit der auf vielen Positionen neu formierten Mannschaft auf dem Feld stand.

Der Spielmacher zeigte von diesem Zeitpunkt an eine unglaubliche Vorstellung. Er traf vorne für insgesamt 16 Zähler, holte hinten sechs Rebounds und ebensoviele Steals - eine Statistik mit Seltenheitswert.

"Weil es offensiv nicht so geklappt hat, habe ich mich defensiv eben voll reingehangen", sagte der 23-Jährige später. Überhaupt zog Bayer den Karlsruhern nun in der Abwehr den Zahn. Mit einer extrem aggressiv ausgerichteten Manndeckung kamen die Gäste aus Baden-Württemberg nicht mehr zurecht.

Leverkusen hingegen gewann nun viele Bälle, um sie auf der anderen Seite zu einfachen Punkten zu nutzen. In den letzten Minuten hatten die Giants schließlich alle Trümpfe in der Hand. Donovon Jack traf zum 59:57 - und kurz darauf hatten die Gastgeber wieder den Ball. Ein umstrittenes Offensivfoul sorgte allerdings für Jacks Hinausstellung (fünf Fouls) und einen erfolgreichen KIT-Angriff zum Ausgleich.

In der fälligen Verlängerung stellten die Giants dann unter Beweis, dass sie die bessere Mannschaft sind. Importspieler Bruce Beckford gelangen seine ersten Punkte der Partie - und beim Dreier zum 70:65 fiel ihm sichtbar ein Stein vom Herzen. Blessigs 73:67 ebenfalls aus der Distanz brachte die Entscheidung. "Ein schöner Sieg war es nicht. Dafür waren wir zu nervös", sagte Blessig. "Aber dass wir gewonnen haben, ist das wichtigste. Und am Ende sind die Würfe dann ja auch endlich gefallen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blessig rettet den Giants den Auftaktsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.