| 00.00 Uhr

Lokalsport
Co-Trainer Kügler warnt seine Abwehr

Rhein-Wupper. Der SSV Lützenkirchen peilt am 2. Kreisliga-Spieltag gegen Solingen die ersten Punkte an. Genclerbirligi Opladen und der BV Bergisch Neukirchen stehen vor schwierigen Aufgaben. Alkenrath, Bürrig und Bergfried sind im Pokal gefordert. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: Genclerbirligi Opladen - BV Gräfrath. Den guten Saisonstart mit dem deutlichen 5:1-Heimsieg über den Kontrahenten aus Haan wollen die Fußballer von Genclerbirligi Opladen nun mit dem nächsten Erfolg veredeln. Morgen (13 Uhr) empfängt die von Toni Diomedes trainierte Mannschaft den hochgehandelten BV Gräfrath. Die Solinger belegten in der vergangenen Spielzeit den vierten Rang und sind nun erneut mit einem Erfolg gestartet. "Meine Jungs brennen aber auf die Begegnung und wir wollen unbedingt den nächsten Dreier einfahren", betont der Coach. Fatih Uzun, Hakan Ufak, Fatih Demir, Gürkan Kancura und Yücel Balyemez werden mit Verletzungen ausfallen. Zudem fehlen Sefa Ocakli (Urlaub) und Adem Cakmanus (Beruf).

BV Bergisch Neukirchen - SF Baumberg II. Eine schwierige Aufgabe haben die Neukirchener vor der Brust, wenn morgen (15.15 Uhr) die Reserve der SF Baumberg ihre Visitenkarte an der Wupperstraße abgeben wird. "Durch unsere personelle Situation gehen wir nicht als Favorit in die Partie. Unser Ziel ist, dennoch zu punkten", sagt Trainer Michael Czok. Kapitän Michael Mollek, Tim la Marca, Benjamin Seifert und Lars Klauser können aufgrund ihrer Verletzungen nur zuschauen. Marco Rzeha fehlt wegen einer Sperre noch vier Wochen. Darüber hinaus ist der Einsatz von Sebastian Fortyr und Michael Schick ungewiss und wird sich erst kurz vor dem Anstoß entscheiden.

SSV Lützenkirchen - OFC Solingen. Nach der Auftaktniederlage gegen Gräfrath stehen die Lützenkirchener Fußballer gleich unter Druck. Die SSV-Mannschaft will morgen (15.15 Uhr) gegen den Gast aus Solingen unbedingt punkten, um sich im Mittelfeld zu behaupten. "Wir müssen vor der starken Solinger Offensiv-Abteilung aufpassen", sagt Co-Trainer Sebastian Kügler. Er vertrat in dieser Woche Cheftrainer Ralf Job. Oliver Hartl und Verteidiger Stefan Stelzmann stehen nicht zur Verfügung, so dass beim SSV in der Abwehr improvisiert werden muss.

Kreispokal Köln, 2. Runde: SSV Alkenrath - Rheinkassel-Langel. Die zweite Runde im Kreispokal Köln steht an und gleich drei Leverkusener Teams sind eine Woche vor Start der Meisterschaften im Fußballverband Mittelrhein gefragt. Nach dem Freilos in Runde eins empfängt B-Ligist SSV Alkenrath morgen ab 13 Uhr in Schlebuschrath die klassenhöhere SpVg. Rheinkassel-Langel. Für die Alkenrather, die die Rückkehr in die Kreisliga A anvisieren , ist die Begegnung ein willkommener Test.

Roland Bürrig - SC Holweide. Morgen, ab 15 Uhr, ist C-Ligist Roland Bürrig krasser Außenseiter gegen den A-Ligisten SC Holweide. Ausgetragen wird die Zweitrundenpartie auf dem Platz an der Heinrich-Brüning-Straße.

Prometheus Porz - Bergfried Leverkusen. Ebenfalls ab 15 Uhr kommt es zum A-Liga Duell zwischen Aufsteiger Prometheus Porz und dem SV Bergfried Leverkusen. Die dritte Pokal-Runde ist für Dienstag, 29. August, terminiert. Dort greifen dann auch die Landesligisten SV Schlebusch (daheim gegen den Sieger aus der Partie AKM Köln gegen Auweiler-Esch) und der FC Leverkusen (beim Sieger Galanolefkos gegen TFC Köln) in den Wettbewerb ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Co-Trainer Kügler warnt seine Abwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.