| 00.00 Uhr

Lokalsport
Deutschlands beste Stabhochspringer zu Gast beim TSV

Leverkusen. Die Stabhochsprung-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) treffen sich ab heute in Leverkusen für die "Team-Tage". Neben trainingsmethodischen Inhalten stehen Fachvorträge, Workshops und Gespräche auf dem Programm. Etliche Asse haben angekündigt, dass sie am Sonntag beim "Season Opening" an gleicher Stelle starten werden. So nennt der TSV Bayer seinen Neujahresempfang, der zum sechsten Mal in der Fritz-Jacobi-Halle im Ortsteil Manfort ausgetragen wird. Insgesamt nehmen rund 100 Stabhochspringer teil - von der Schüler- bis zur Weltklasse. Besonders hoch hinaus gehen soll es im Wettbewerb der Männer. Mit dabei ist Lokalmatador Bo Kanda Lita Baehre, der im letzten Jahr national sozusagen Meister aller Klassen war. Auch ein Repräsentant der Nachwuchs-Gilde ist U20-EM-Teilnehmer Philip Kass (SV Werder Bremen).

Zu den internationalen Gästen gehört unter anderem der belgische Rekordler Arnaud Art (Belgien). Der Deutsche Hallen-Vize-Meister Florian Gaul (VfL Sindelfingen) will kurzfristig über einen Start entscheiden. Spannung verspricht auch der Wettbewerb der Frauen, für den Silke Spiegelburg, Katharina Bauer und Regine Kramer (alle TSV Bayer), Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) und Martina Schultze (VfL Sindelfingen) gemeldet haben. Der Wettkampf ist Abschluss eines dreitägigen Lehrganges der Stabhochsprung-Kader.

Mit dem weltweit einzigartigen Leverkusener Stabhochsprung-Messplatz sollen Anlaufgeschwindigkeit, Kraftaufwand sowie Hüft- und Schulterstellung beim Absprung unter die Lupe genommen werden. Nicht dabei sind der vorjährige Deutsche Meister Tobias Scherbarth (TSV Bayer), der in Neuseeland weilt - und 5,70-Meter-Springer Torben Laidig (LAV Stadtwerke Tübingen).

(dora)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Deutschlands beste Stabhochspringer zu Gast beim TSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.