| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Diamond League: Spiegelburg springt in Paris auf Platz fünf

Leichtathletik: Diamond League: Spiegelburg springt in Paris auf Platz fünf
Silke Spiegelburg FOTO: AP
Leverkusen. Die Stabhochspringerin erkennt technische Verbesserungen bei sich. Vereinskollegin und Speerwerferin Linda Stahl wird nur Achte.

Drei Leverkusener Leichtathleten gingen am Wochende beim Diamond League Meeting in Paris (Frankreich) an den Start. Stabhochspringerin Silke Spiegelburg war mit 4,63 Meter und Platz fünf die erfolgreichste TSV-Athletin.

Die Temperaturen in Paris waren nicht weniger angenehm als in Deutschland. Gerade die langen Wettbewerbe wie der Stabhochsprung und das Speerwerfen werden unter den Bedingungen zur Hitzeschlacht. Aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung konnte Silke Spiegelburg mit der Hitze aber gut umgehen und zeigte einen ordentlichen Wettkampf. "Ich bin mit 4,63 Meter und Platz fünf zufrieden, da es technisch besser wird", schrieb die 29-Jährige auf ihrer Facebookseite. Von Carlo Paech wurde Improvisationstalent gefordert. Sein wichtigster Stab kam kaputt in Paris an, so dass er aus verkürztem Anlauf springen und sich mit 5,56 Meter zufrieden geben musste. Auch für Speerwerferin Linda Stahl lief es nicht ganz nach Wunsch. Für die 29jährige Ärztin wurden 59,77 Meter und Platz acht eingetragen. "Wieder mal kein ultimativer Durchbruch heute, aber der achte Platz ist sicher wertvoller als die Weite", erklärte sie via Facebook.

Temperaturen um 35 Grad hinderten Weitspringer Aly Camara und Sprinter Aleixo-Platini Menga nicht daran, ihre Topform unter Beweis zu stellen. In Berlin und Bad Langensalza sicherten sich die Leverkusener Athleten von Hans-Jörg Thomaskamp jeweils den zweiten Platz. Den Anfang machte Aleixo-Platini Menga am Freitagabend. Der 27Jährige ging beim Mittsommernacht-Sportfest in Berlin über 100 Meter an den Start und lief hinter Julian Reus (TV Wattenscheid 01) als Zweiter ins Ziel. Trotz leichtem Gegenwind wusste er in 10,41 Sekunden zu überzeugen.

Dass Bad Langensalza für Alyn Camara ein gutes Pflaster ist, stellte der Sportsoldat bereits 2013, als er mit 8,29 Meter zur persönlichen Bestleistung sowie zum Vereinsrekord flog, unter Beweis. Am Samstag gelang dem 26-Jährigen ein ähnlich guter Wettkampf. Mit 8,14 Meter demonstrierte er seine diesjährige Konstanz und flog auf Platz zwei. Ganz zufrieden zeigte er sich dennoch nicht. "Meine Form ist super. Ich habe ein sehr gutes Gefühl beim Springen. Aber ich wollte heute mehr und da geht auch noch deutlich mehr. Ich habe also ein lachendes und ein weinendes Auge."

Diamond League, 8. Station in Paris: Männer, Stabhochsprung: 1. Konstadinos Filippidis (Griechenland) 5,91 m, 2. Thiago Braz (Brasilien) 5,86, 3. Sam Kendricks (USA) 5,81, 4. Kevin Menaldo (Frankreich) 5,81, 5. Alexander Gripitsch (Russland) und Renaud Lavillenie (Frankreich) beide 5,71, ... 11. Carlo Paech (Leverkusen) 5,56 - ohne gültigen Versuch: Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) Frauen, Stabhochsprung: 1. Nikoleta Kyriakopoulou (Griechenland) 4,83 m (JWB), 2. Yarisley Silva (Kuba) 4,73, 3. Fabiana Murer (Brasilien) und Anschelika Sidorowa (Russland) beide 4,63 m, 5. Silke Spiegelburg (Leverkusen) 4,63, 6. Sandi Morris (USA) 4,53.

(erer)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Diamond League: Spiegelburg springt in Paris auf Platz fünf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.