| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Bayer Giants fahren mit Verstärkung nach Karlsruhe

Lokalsport: Die Bayer Giants fahren mit Verstärkung nach Karlsruhe
Der Neue: Zugang Ron Mvouika wird in Karlsruhe bereits dabei sein. FOTO: IMAGO
Leverkusen. Morgen beginnt für den Basketball-Zweitligisten (ProB) bei KIT Karlsruhe das Sportjahr. Zugang Ron Mvouika soll für Schwung sorgen. Von Thomas Rademacher

Glücklich sind die Bayer Giants mit ihrem derzeit achten Tabellenplatz nicht. Zwar würde damit das Minimalziel, einen Play-off-Platz zu erreichen gelingen, doch die Ausgangslage für die Entscheidungsspiele um den Aufstieg wäre denkbar schlecht. Um seine Position zu verbessern, hat der Club während der kurzen Winterpause auf dem Transfermarkt nachgelegt. Ron Mvouika verstärkt die Leverkusener Basketballer bereits morgen beim Auswärtsspiel in Karlsruhe (19.30 Uhr).

"Er wird morgen spielen können. Die Freigabe ist erteilt", sagt Giants-Sprecher Christopher Kwiotek. Mit Mvouika kaufen die Giants nicht die oft zitierte "Katze im Sack". Der Franzose hat zwischen den Jahren bereits in Leverkusen trainiert, so dass sich Headcoach Achim Kuczmann ein Bild von ihm machen konnte. "Das ist ein Spieler, der gut werfen, aber auch Richtung Korb ziehen kann. Er ist sehr athletisch, hat eine gute Collegeausbildung genossen und unter einem erfahrenen Coach gearbeitet", sagt der Trainer. "Und er bringt Führungsqualitäten mit." Daran mangelte es zuletzt in der ausgeglichenen Mannschaft. "Wir haben schon Leute, die das können, aber die meisten Spieler sind eher ruhig veranlagt. Mvouika ist einer, der den Mund aufmacht - und das wird uns sicher helfen", erklärt Kuczmann.

Sportlich ist der 26-Jährige über jeden Zweifel erhaben. Fünf Jahre hat er in den USA gespielt, zuletzt an der St. Johns Universität in New York, wo er unter Chris Mullin trainierte, einem Mitglied der "Hall of Fame" des Basketballs. Zuletzt war er aber für den französischen Drittligisten Aurore de Vitre aktiv.

Als EU-Import hat Mvouika in der ProB nicht die gleichen sportlichen Rechte wie die sogenannten Local Player. Es dürfen maximal zwei Importspieler gleichzeitig auf dem Feld stehen. Das bedeutet für die Giants, dass Mvoukia nur mit Bruce Beckford oder Donovon Jack spielen kann, niemals aber mit beiden US-Amerikanern zur gleichen Zeit. Trotzdem können selbstverständlich alle drei während derselben Partie nacheinander zum Einsatz kommen. "Darauf müssen wir aufpassen", betont Kuczmann.

Sein Debüt gibt der Franzose morgen bei KIT Karsruhe. Der Tabellenletzte hat in dieser Saison erst zwei Mal gewonnen, ließ aber Anfang Dezember mit einem Erfolg über die Iserlohn Kangeroos aufhorchen. Zudem legten auch die Karlsruher in der Winterpause personell nach. Das Team von Trainer Jaivon Harris verpflichtete mit Davorin Kuntic einen Serben mit ungarischem Pass. "Einfach wird es dort auf keinen Fall", unterstreicht Kuczmann. Schließlich hätten die Giants Erfahrung mit Niederlagen gegen Schlusslichter: Im letzten Spiel vor der Winterpause entführte die zu diesem Zeitpunkt letztplatzierte TG Würzburg II die Punkte aus der Ostermann-Arena.

Probleme hatte Bayer im Übrigen auch im Hinspiel gegen die Karlsruher. Erst nach Verlängerung gewannen die Leverkusener gegen die Truppe, die mit Luka Drezga (16,9 Punkte im Schnitt) und Jeremy Black (10,4) zwei gute Scorer hat. "Stark ist auch Aufbauspieler Aaron Schmitz", sagt Kuczmann, der sich nicht von der Tabelle blenden lässt: "Wir sind gewarnt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Bayer Giants fahren mit Verstärkung nach Karlsruhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.