| 00.00 Uhr

Lokalsport
Doppeltes EM-Gold für den TSV Bayer

Leverkusen. Konstanze Klosterhalfen sowie die beiden Staffel-Sprinter Kai Köllmann und Daniel Hoffmann haben bei der U23-EM in Bydgoszcz triumphiert. Auch Siebenkämpferin Caroline Klein und Zehnkämpfer Torben Blech können zufrieden sein. Von Dorian Audersch

Es war ein regelrechtes Wimpernschlagfinale: Die Sprinter Kai Köllmann und Daniel Hoffmann erkämpften zusammen mit Roger Gurski (LG Rhein-Wied) und Philipp Trutenat (TV Wattenscheid 01) den Europameister-Titel gegen die Staffel aus Großbritannien. Zeitgleich kamen der Deutsche U23-Meister Daniel Hoffmann und sein britischer Konkurrent über die Ziellinie. Der Sprinter des TSV Bayer geriet zum Schluss zwar noch in Bedrängnis, doch bei Zeitgleichheit von 39,11 Sekunden konnte der von Tobias Kofferschläger trainierte Athlet den ersten Platz retten.

Schon im Vorlauf war das deutsche Quartett in 38,91 Sekunden auf Platz eins gelaufen und hatte damit sogar den deutschen U23-Rekord in Reichweite (38,88). Im Einzel war für Hoffmann im 100-Meter-Halbfinale indes nach 10,56 Sekundenereits Endstation. Ins Halbfinale vorgedrungen war er als Dritter mit der Vorlaufzeit von 10,55 Sekunden. "Ich bin zufrieden mit dem Rennen. Zumal es mein erster Einsatz bei einer internationalen Meisterschaft ist", lautete sein recht nüchternes Fazit nach der Premiere im Nationaltrikot. Die Goldmedaille mit der Staffel dürfte ihn über das verpasste Finale im Einzel hinwegtrösten.

Dass Konstanze Klosterhalfen in Deutschlandflagge gehüllt eine Ehrenrunde durchs Stadion dreht, ist inzwischen beinahe ein gewohntes Bild. Auch in Polen überzeugte die 20-jährige Mittelstrecklerin über 1500 Meter und gewann ihr Rennen souverän. Nach dem Start reihte sich Klosterhalfen an vierter Stelle ein - für sie vollkommen ungewöhnlich. Doch zwei Runden vor Schluss übernahm die Athletin von Trainer Sebastian Weiß mit einer vehementen Tempoverschärfung die Führung. Die Schlussrunde durcheilte sie in 61 Sekunden, im Ziel blieb die Uhr bei 4:10,30 Minuten stehen - Platz eins. "Ich bin total happy mit dem Titel. Meine Taktik ist voll aufgegangen", resümierte die 20-Jährige. Für die Studentin war die U23-Europameisterschaft der letzte Wettkampf vor der WM in London (4. bis 13. August). Nun gehe es zurück ins Training, ehe mit Blick auf die WM der "Feinschliff" erfolge, kündigte Klosterhalfen an.

Zehnkämpfer Torben Blech erreichte bei seiner internationalen Premiere mit 7.675 Zählern Platz neun. Der Deutsche Meister punktete vor allem auf den Sprintstrecken und im Stabhochsprung, wo er mit 5,20 Metern Tagesbester war. In den zweiten Tag startete er mit einer Bestmarke, als er über 110 Meter Hürden mit 14,40 Sekunden eine Hundertstel schneller als bei seinem bisherigen Rekord lief. Den Zehnkampf begonnen hatte Blech mit einer imposanten Vorstellung über 100 Meter. Im ersten und Rennen sprintete in 10,86 Sekunden auf Platz drei.

Siebenkämpferin Caroline Klein kämpfte sich mit einer starken Aufholjagd noch auf dem sechsten Platz. Die Athletin von Coach Markus Irrgang sammelte insgesamt 5.876 Punkte. Mit 6,14 Metern im Weitsprung schaffte sie einen guten Einstieg in den zweiten Tag. Dann schaffte sie eine neue Bestleistung - als ihr Speer 47,33 Meter weit flog. Damit schob sich Caroline Klein in der Zwischenwertung bis auf Platz vier. Den 800-Meter-Lauf bestritt sie schließlich in 2:26,50 Minuten. Insgesamt fehlten 131 Zähler zur Bestleistung von 6.007 Punkten, die sie Mitte Juni in Bernhausen aufgestellt hatte. Nach dem ersten Wettkampftag lag Klein noch an Position 13.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Doppeltes EM-Gold für den TSV Bayer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.