| 00.00 Uhr

Lokalsport
Druck für Lützenkirchen und Witzhelden

Rhein-Wupper. Der VfL und der SSV stehen im Kampf um den Klassenerhalt gleichermaßen unter Zugzwang und müssen dringend punkten. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: VfL Witzhelden - Spfr. Baumberg II. Zwölf Partien haben die Witzheldener Fußballer noch Zeit, den Klassenerhalt in der Kreisliga zu schaffen. Nach der dritten Niederlage in Folge ist die Mannschaft von Trainer Kristian Fischer auf einen Abstiegsrang abgerutscht und hat zwei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. "Im Abstiegskampf reichen einfach 60 gute Minuten nicht aus. Wir dürfen uns nicht mehr so viele individuelle Fehler erlauben und müssen unsere Großchancen effektiver nutzen", fordert Fischer vor der Heimpartie morgen (15 Uhr) gegen den Tabellenneunten aus Baumberg. Hoffnung gibt die Rückkehr der zuletzt fehlenden Leistungsträger Dirk Drößert, Stephan Reihn, Jens Boddenberg und Marcel Reichert. Lediglich hinter dem Einsatz von Torhüter Christoph Zaß und Marcel Willms steht noch ein Fragezeichen.

BV Bergisch Neukirchen - 1. FC Monheim II. Zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang haben die Neukirchener Kicker. Für den Aufsteiger läuft es in der bisherigen Runde bestens. Das Team von Michael Czok belegt den fünften Tabellenplatz. "Wir spielen jetzt wieder zu Hause und wollen um die nächsten Zähler kämpfen", meint der Coach, der sich auf die Begegnung morgen (15 Uhr) mit dem Tabellendritten aus Monheim freut. Kapitän Michael Mollek und Tim Reckzügel sind wieder dabei. Dagegen fallen in Simon Schmitz Tim la Marca, Stefan Striehn und Nico Weber vier Spieler verletzt aus.

SSV Lützenkirchen - Post SV Solingen. Vor einer extrem wichtigen Begegnung stehen die Lützenkirchener Fußballer morgen (15.15 Uhr). Zu Hause geht es gegen den direkten Konkurrenten aus Solingen, der aktuell fünf Punkte mehr auf der Habenseite hat. "Wir haben nach dem vergangenen Wochenende einiges gutzumachen", betont Trainer Ralf Job, der jedoch über einige Ausfälle zu klagen hat. Andre Marquet und Joshua Badicke fallen nach ihren Roten Karten aus dem letzten Spiel definitiv aus, dazu gibt es eine Reihe von angeschlagenen Spielern. Die Hartl-Brüder Oliver und Nicolas, Robby Gensow, Dennis Marquet, Niklas Adämmer, Robin Seinsch und Sebastian Kügler plagen sich aktuell mit verschiedenen Blessuren herum. "Ich hoffe, dass noch der eine oder andere Spieler in den Kader zurückkehren wird", sagt Job.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - SV Deutz 05 II Im Schwarz-Gelben-Duell der Reserveteams geht es morgen (13 Uhr) im direkten Zweikampf um Rang vier. Nur einen Zähler Vorsprung hat die Reserve aus Schlebusch. "Die Leistung gegen Mülheim-Nord war in Ordnung, nur haben wir zu viele Chancen liegenlassen", blickt Trainer Sven Cläs auf den vergangenen Spieltag zurück. Beide Tore in diesem Jahr hat Adil Ben Abdellah erzielt, was bislang vier Zähler einbrachte. SSV Ostheim - SV Bergfried Leverkusen Acht Zähler hat der SVB nun Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Ein Sieg beim Letzten könnte morgen (15 Uhr) sogar Rang sieben einbringen. "Wir müssen an die Leistung gegen Ehrenfeld anknüpfen. Defensiv war das schwer in Ordnung und offensiv bis auf die Ausbeute eigentlich auch", sagt Trainer André Fanroth, der auf Marcel Heßdörfer (Muskelfaserriss) verzichten muss. Patrick Schneider laboriert noch an einer Prellung. Bei dem Sportstudenten, der auch A-Jugend-Trainer ist, soll aber kein Risiko eingegangen werden. In Enis Arslan gab ein U19-Akteur zuletzt sein Debüt und erweitert die Optionen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Druck für Lützenkirchen und Witzhelden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.