| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elfen-Duell mit Wildungen steht im Zeichen der WM

Leverkusen. Die Weltmeisterschaft im eigenen Land wirft ihre Schatten voraus - auch wenn Leverkusen keiner der Spielorte des Turniers vom 1. bis 17. Dezember ist. Doch am Sonntag weht ein Hauch WM-Atmosphäre durch die Ostermann-Arena. Denn die Handballerinnen des TSV Bayer 04 stellen ihr letztes Heimspiel vor Turnierstart gegen die Bad Wildungen Vipers (Sonntag, 16 Uhr) ganz ins Zeichen der Vorfreude auf die Titelkämpfe. Von Tobias Krell

Die Zuschauer können sich auf eine Reihe von Aktionen im Umfeld des Spiels freuen. So können die Zuschauer zwei Hauptrundentickets für die WM gewinnen oder bei einem Speed-Check weitere tolle Preise ergattern. Trikots werden auch verlost - wie gewohnt zugunsten der Deutschen Krebshilfe.

Im Mittelpunkt des Interesses stehen aber die drei Elfen, die es in den vorläufigen Kader des Deutschen Handballbunds (DHB) geschafft haben: Auf dem Feld können die Fans Linkshänderin Jennifer Rode und Torhüterin Katja Kramarczyk in Aktion erleben. Kreisläuferin Jennifer Karolius bleibt wie in den Vorwochen nur die Rolle der Zuschauerin, steht aber für Autogrammwünsche und Fotos zur Verfügung.

Möglicherweise ist Bayer 04 sogar mit zwei Torhüterinnen bei den Titelkämpfen vertreten. Denn wie ihre drei Teamkolleginnen hat es auch Branka Zec in den vorläufigen Kader ihres Heimatlandes geschafft. Die Slowenin beweist sich derzeit als belastbares Multitalent. Denn neben Einsätzen und Training für die Landesauswahl und den Verein absolviert sie eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation und besucht in enger Abstimmung zwischen dem slowenischen Verband und den Elfen das Klubmanager-Seminar der EHF an der Kölner Universität.

"Wir sind sehr froh, ihr das ermöglichen zu können. Dort erhält sie Schlüsselqualifikationen im Managementbereich und kann sich exzellent vernetzen", sagt Wolf. Und sie weiß, wovon sie spricht, ist sie doch neben ihrer Erfolge als Trainerin seit vielen Jahren auch schon die mindestens ebenso erfolgreiche Managerin des Klubs.

Für Sonntag hofft die frühere Nationalspielerin auf eine gute Kulisse. "Es ist das letzte Heimspiel vor der WM und wir bieten ein tolles Rahmenprogramm. Ich wünsche mir einen regen Zuspruch", betont sie. Einen Baustein zum Erfolg für die Zuschauerwerbung hat sie gemeinsam mit dem Handballverband Mittelrhein ausgetüftelt. Zur Partie gegen Bad Wildungen gibt es eine Vereinsaktion für alle Jugendmannschaften im Landesverband.

Exakt diese Partie gibt es Mitte Januar an gleicher Stelle erneut zu sehen. Dann empfangen die Elfen die Vipers zum Pokal-Viertelfinale. Der Gewinner dieser Partie qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elfen-Duell mit Wildungen steht im Zeichen der WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.