| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elfen: Nur ein Sieg kann Blomberg-Fluch brechen

Leverkusen. Die vergangenen fünf Duelle gingen für den Handball-Bundesligisten allesamt verloren. Von Tobias Krell

Dass die Zeiten vorbei sind, in denen Bayers Handballerinnen den reichen Top-Klubs der Liga auf Augenhöhe begegnen konnten, ist kein Geheimnis. Aber auch jenseits der vorderen Ränge gibt es so etwas wie einen Angstgegner für das Team von Trainerin Renate Wolf - und der kommt morgen nach Leverkusen in die Ostermann-Arena (16 Uhr). Seit Januar 2014 haben die Elfen nicht mehr gegen die TuS Blomberg-Lippe gewonnen. Dementsprechend lang ist auch die Rechnung, die die Leverkusenerinnen noch mit dem Team von Coach André Fuhr offen haben.

Die vergangenen fünf Vergleiche - das Pokal-Halbfinale 2014 und vier Ligaspiele - gingen an das Team aus dem Lipperland. Diese Negativserie wollen die Elfen nun endlich beenden. Das fordert auch Trainerin Renate Wolf. Die weiß allerdings auch, dass das Duell für ihre Schützlinge kein Spaziergang wird - obwohl die HSG schlecht in die Saison gestartet ist und derzeit auf dem vorletzten Platz rangiert. "Anfang der Saison haben sie nur knapp gegen Metzingen verloren. Einfach wird das ganz sicher nicht", ist sie überzeugt. Einstellung sei nun gefragt. "Wir wollen unbedingt gewinnen", betont Wolf .

Den Schlüssel zu einem Erfolg im NRW-internen Duell sieht sie in der Defensive. Die spielte auch beim Erfolg in Neckarsulm zuletzt eine entscheidende Rolle. "Da haben wir uns richtig gut präsentiert - und den Grundstein für den Erfolg mit unserer guten Deckungsleistung und einer gut aufgelegten Vanessa Fehr im Tor gelegt", erinnert sich Wolf. Abwehrarbeit ist gegen Blomberg erneut gefragt - und die passende Einstellung. "Alle müssen bereit sein, um jeden Ball zu kämpfen", formuliert die Trainerin die Vorgabe.

Dass es in dieser Hinsicht beim letzten Auftritt vor heimischer Kulisse (beim Debakel gegen Leipzig) erhebliche Defizite gab, lässt sie unerwähnt. Schließlich ist die Hoffnung groß, dass der Auftritt der Elfen gegen Blomberg in keiner Hinsicht an das letzte Heimspiel in der Smidt-Arena erinnert.

Nicht dazu beitragen kann Kim Braun. Die schnelle und wendige Belgierin verletzte sich beim Drittliga-Einsatz für die Junior-Elfen an der Schulter und fällt nun wie die Langzeitverletzten Elisa Burkholder und Anne Jochin (mindestens) für diese Begegnung aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elfen: Nur ein Sieg kann Blomberg-Fluch brechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.