| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erkältungswelle soll den SV Schlebusch nicht stoppen

Leverkusen. Fußball-Landesliga: SC Fortuna Köln II - SV Schlebusch (morgen, 15.15 Uhr). Nach fünf Niederlagen in Serie sind die Kölner in der Tabelle total abgestürzt. Der SV Schlebusch trifft demnach auf einen extrem verunsicherten Gegner. "Angeschlagene Boxer sind aber immer am gefährlichsten", weiß auch Trainer Stefan Müller, der diese Aufgabe als undankbar einstuft. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

In jedem Fall will der Aufsteiger seinen positiven Trend fortsetzen und im Meisterschaftsrennen mitmischen. Auch wenn Müller davon nichts wissen möchte, so haben die Schlebuscher wirklich gute Möglichkeiten auf den Durchmarsch in in die Mittelrheinliga. "Wir haben durch den Super-Saisonstart enorm viel Selbstvertrauen gewonnen. Davon wollen wir jetzt profitieren", erklärt der Übungsleiter.

In dieser Woche ist beim SVS jedoch die Erkältungswelle ausgebrochen, derzeit liegen Michael Urban und Philipp Henning flach. Ein Mitwirken wird sich erst kurzfristig entscheiden. Ramon Weistroffer hat nach wie vor Probleme mit dem Rücken und wird ebenso nur zuschauen können wie Dominik Dohmen mit muskulären Beschwerden.

"Wir wollen die nächsten Punkte mit unserer Eichhörnchen-Mentalität einsammeln. Es wäre schön, wenn die nächsten drei Zähler dazukämen", meint Müller.

VfL Leverkusen - SV Deutz 05 (morgen, 15.30 Uhr, Tannenbergstraße). Ein Drittel der Saison ist zwar erst vorbei, für den VfL Leverkusen sieht es in puncto Klassenerhalt aber trotzdem schon sehr düster aus. Zehn Spiele, zehn Pleiten, dazu 13 Gegentore in den letzten beiden Partien - der Trend spricht eindeutig gegen den Absteiger. "Uns wird gerade brutal aufgezeigt, dass jeder Fehler zu einem Gegentor führen kann - und es aktuell bei uns auch tut", erklärt Trainer Dario Paradiso.

Er hofft, dass sein Torhüter Mike Urbanczyk wieder zwischen den Pfosten stehen kann. Der Gegner aus Deutz befreit sich gerade etwas aus dem Abstiegskampf und liegt auf Rang sieben, allerdings nur vier Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz zehn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erkältungswelle soll den SV Schlebusch nicht stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.