| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fast-Break eilt zum nächsten Sieg - Serie des LTV reißt gegen Essen

Rhein-Wupper. Während der Durchmarsch von FBL in der 2. Basketball-Regionalliga immer konkreter wird, kassiert Leichlingen die erste Pleite nach zuvor drei Siegen. Von Lars Hepp

Basketball, 2. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen - SG Sechtem 93:73 (49:40). Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 19:22-Rückstand steigerten sich die Hausherren im zweiten Viertel enorm und hatten sich dank einer starken Vorstellung von Marc Rass bis zum Seitenwechsel einen Vorsprung herausgeworfen. "Im dritten Viertel habe ich meine jüngste Formation auf die Platte geschickt und die hat mit viel Energie und Laufbereitschaft die letzte Hoffnung beim Gegner zunichte gemacht", sagte Trainer Thomas Pimperl. Durch die nächste Niederlage vom einzigen Konkurrenten Deutz nimmt der Fast-Break-Durchmarsch immer konkretere Formen an. Teilweise mussten die Hausherren schon erste Glückwünsche annehmen - bei jetzt schon acht Punkten Vorsprung auf Rang zwei.

SC Fast-Break Rass (22), Foth (6), Brückmann (9), D. Klein, Knieper (2), Hartmann (22), Fabian (10), L. Klein (4), Stelberg (3), Fröhlingsdorf (5), Albanus (6), Dahmen (2).

Leichlinger TV - DJK Adler Frintrop 63:81 (32:37). Nach drei Siegen in Folge sind die Leichlinger Basketballer wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. In der Heimpartie gegen den Tabellensechsten kassierten die Schützlinge von Trainer Björn Jakob mit dem 63:81 eine deutliche Abfuhr. "Wir standen von Beginn an auf verlorenem Posten. Meine Jungs waren weder mit dem Kopf noch mit dem Körper in der Halle", betonte Jakob, der sich vor allem über die unkonzentrierte Vorstellung seiner Truppe ärgerte. Zwar lagen die Hausherren zur Halbzeit nur mit fünf Punkten in Rückstand, doch eine katastrophale Wurfquote und ein zögerliches Verhalten in der Defensive ließen den Gegner mit einfachen Aktionen schnell davonziehen. "Wir gehen jetzt erst mal in die Karnevalspause. Uns muss aber klar sein, dass wir danach gleich wieder zur Stelle sein müssen", sagte Jakob mit Blick auf die nächste Aufgabe beim Vorletzten Barmer TV. Um die Ausgangslage im Abstiegskampf positiv zu halten, müssen die Leichlinger in Wuppertal zwingend gewinnen.

LTV Behrmann (5), M. Schröder, Hermann, J. Schröder (6), S. Bich (18), K. Behrmann (6), Kummerow (6), Braun (12), Pokar (6), Kunigkeit, Löhr, Wiesemann (4).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fast-Break eilt zum nächsten Sieg - Serie des LTV reißt gegen Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.