| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fast-Break plant neue Saison - Rass und Brückmann kommen

Leverkusen. Die Saison ist erst zu zwei Dritteln vorbei, und doch nimmt Fast-Break bereits die kommende Spielzeit in Angriff. Der sechste Platz ist für einen Aufsteiger zwar ein respektables Zwischenergebnis, allerdings hatten sich Thomas Pimperl und seine Spieler mehr erhofft. Weiter als Platz fünf wird es realistisch betrachtet aber wohl nicht mehr nach oben gehen, auch mit dem Abstieg werden die Steinbüchler nichts mehr zu tun haben.

Die drei knappen Niederlagen gegen das Spitzentrio haben wehgetan, der jüngste Derbyerfolg gegen die Reserve der Giants war etwas Balsam - mehr aber auch nicht. Im kommenden Jahr soll der Angriff auf die vorderen Plätze gelingen, diesem Ziel wird bereits jetzt viel untergeordnet. Auch wenn das nicht bedeutet, dass die restlichen acht Partien bedeutungslos geworden sind. "Wir haben eine Formation mit vielen guten Einzelspielern, die aber noch viel Arbeit zum Teamspiel benötigt. Deswegen fangen wir jetzt schon mit der Vorbereitung für nächste Saison an", sagt der Coach.

Mit Marc Rass (Shooting Guard) und Adrian Brückmann (Power Foward) wurden bereits zwei wichtige bislang verwaiste Planstellen besetzt. Wenn auch die anderen Leistungsträger (Fabian, Hartmann, Knieper) dem Verein die Treue halten, kann demnächst der große Wurf gelingen. Die nächste Chance, sich "einzuspielen" gibt es am Sonntag in Haaren. Andi Fabian, Sven Hartmann oder Lukas Klein werden geschont.

Auch bei den Bayer Giants denkt der eine oder andere darüber nach, was in dieser Saison noch möglich ist. Immer wenn die Ränge drei und vier in Reichweite scheinen, patzte das Team von Jacques Schneider. So auch, als dem Sieg über Herzogenrath die überraschende Pleite im Derby folgte. Rechnerisch ist immer noch alles drin für Bayer, der Vierte Neunkirchen liegt nur vier Punkte voraus (im noch ausstehenden direkten Duell könnten daraus zwei werden). Doch die Reserve des Zweitligisten spielt zu unbeständig. Morgen (Herbert-Grünewald-Halle, 18 Uhr) wartet mit Königsdorf ein Team der Kategorie "Aufbaugegner". Der Neunte holte aus den letzten vier Partien keine Punkte, das Hinspiel ging 88:72 an die Giants.

Der TuS 82 Opladen empfängt derweil den Co-Spitzenreiter Zülpich (Schlehahn-Halle, 18 Uhr). Gegen die Punktemaschine der Liga (84 Punkte im Schnitt pro Spiel) gab es im Hinspiel nichts zu holen (66:80). Nicht mehr mit dabei sein wird bis auf weiteres Aufbauspieler Osman Öztürk (berufliche Veränderung). Für den abgewanderten Marc Anders springt derweil Michal Hoga ein. Der 26-Jährige spielte bereits vor zwei Jahren im Dress der 82er und gab in Dellbrück trotz Niederlage ein ordentliches Debüt.

(sl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fast-Break plant neue Saison - Rass und Brückmann kommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.