| 00.00 Uhr

Lokalsport
FCL gelingt der Befreiungsschlag, SVS verliert beim Tabellenletzten

Lokalsport: FCL gelingt der Befreiungsschlag, SVS verliert beim Tabellenletzten
Nelson Freitag (am Ball) und seine Teamkollegen des FC Leverkusen landeten gegen Bad Honnef einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. FOTO: UWE MISERIUS
Leverkusen. In Mondorf scheitern die Schlebuscher Landesliga-Fußballer vor allem an ihrer mangelnden Torausbeute. FCL-Trainer Cartus feiert eine gelungene Premiere. Von Lars Hepp

Fußball-Landesliga: TuS Mondorf - SV Schlebusch 3:2 (0:0). Damit war nicht zu rechnen. Allerdings spiegelt die Niederlage der Schlebuscher Fußballer beim Tabellenletzten in Mondorf auch die Ausgeglichenheit in der Liga wider. Schon seit Saisonbeginn ist die klar, dass wirklich jeder jeden schlagen kann. "Wir sind heute leider an der katastrophalen Chancenverwertung gescheitert. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, doch im Abschluss haben die Spieler zu ungenau agiert", bemängelte SVS-Trainer Stefan Müller. Das Duell war keine zehn Minuten alt, da hatte Schlebuschs Yannick Raufeiser schon die Latte getroffen. Im ersten Abschnitt sollte aber keinem Team ein Treffer gelingen.

Nach der Pause fanden die Platzherren besser ins Spiel. In der 54. Minute gelang dem Außenseiter der Führungstreffer. Maik Maier glich nach einer Stunde aus, doch mit einem Doppelschlag zwischen der 68. und 70. Minute stellten die Mondorfer die Weichen auf Sieg. Maier verkürzte acht Minuten vor dem Abpfiff noch einmal, doch bei diesem Resultat sollte es bleiben. "Es ist egal, wen man da nennt: Ob Maier, Dennis Labusga, Michael Urban oder Tim Breddemann - sie hatten alle beste Gelegenheiten. So etwas passiert aber und daraus werden wir auch wieder gestärkt hervorgehen", betonte der Schlebuscher Trainer.

FC Leverkusen - FV Bad Honnef 2:0 (1:0). Nachdem der Tabellenachte aus Bad Honnef auf dem heimischen Birkenberg besiegt und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt wurden, atmeten die Fußballer des FC Leverkusen kollektiv durch. "Die Tendenz und die Entwicklung in der Mannschaft ist sehr positiv. Das war heute extrem wichtig", sagte Leverkusens Trainer Daniel Cartus, der nun seit zwei Wochen im Amt ist und seine Heimpremiere feierte. Nach einer halben Stunde erzielte Benjamin Wadenpohl den verdienten 1:0-Führungstreffer.

Im zweiten Abschnitt drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch die Leverkusener Abwehr hielt dem Ansturm stand. Fünf Minuten vor dem Abpfiff wusste sich Chrisovalantis Tsaprantzis, der bekanntlich vor Cartus als Spielertrainer in der Verantwortung stand, bei einem entstehenden Konter der Gäste nicht anders als mit einem Foulspiel zu helfen. Die Rote Karte stufte Cartus als hart ein - taktisch sei das Foul aber genau das richtige Mittel gewesen. Der Konter wurde nicht ausgeführt und im Gegenzug machten die Leverkusener durch Alexander Willms und seinem Treffer zum 2:0 alles klar. "Jeder hat sich hervorragend eingebracht. Diese Leistung sollte uns sehr viel Mut für die kommenden Aufgaben geben", sagte Cartus.

Am kommenden Sonntag geht es für den FCL zum Tabellensechsten SSV Homburg-Nümbrecht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FCL gelingt der Befreiungsschlag, SVS verliert beim Tabellenletzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.