| 00.00 Uhr

Lokalsport
FCL mit viel Energie und zu Acht zum Sieg

Leverkusen. Mit nur acht Akteuren nach Platzverweisen und einer Verletzung gelingt der Erfolg gegen Frielingsdorf in der Nachspielzeit. Der SV Schlebusch hingegen macht es nicht spannend und gewinnt deutlich. Von Markus Neukirch

Bezirksliga Mittelrhein: FC Leverkusen - SV Frielingsdorf 1:0 (0:0). Es war die 93. Spielminute im Verfolger-Duell in der Fußball-Bezirksliga, die die Entscheidung brachte: Aristote Mambasa Masudi drang in den Strafraum ein, wurde gefoult und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Kevin Luginger lief an und verwandelte eiskalt zum Siegtreffer für die noch acht Leverkusener auf dem Platz. Die hatten sich durch Gelb-Rote-Karten für Erkan Öztürk (75./Meckern) und Velibor Colovic (78./Foulspiel) nämlich zuvor selbst dezimiert und zudem noch den verletzten Ayhan Atar kompensieren müssen, weil das Wechselkontingent erschöpft war.

"Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesen-Kompliment für diese Energieleistung aussprechen. Mit jedem Mann weniger auf dem Feld haben die Übrigen noch mal eine Schippe drauf gelegt und verdient gewonnen", lobte Trainer Udo Dornhaus. Der hatte eine einseitige Partie verfolgt, in der die Gäste nur auf die Defensive fokussiert waren und die Leverkusener weitestgehend gewähren ließen - was auch wieder einige Chancen brachte, aber keine Tore. "Wir haben uns viele Möglichkeiten erspielt, das war gut. Aber wir haben sie wieder nicht genutzt, das war nicht so gut", erläuterte Dornhaus.

Keeper Thomas Betz musste nur zweimal in der gesamten Partie eingreifen, als kurz nach den Platzverweisen die Ordnung noch nicht stimmte - dabei hielt er seine Farben mit guten Paraden in der Partie.

SV Schlebusch - RSV Urbach 4:1 (2:0). Weit weniger hektisch, fast schon nüchtern, spulten die Schlebuscher ihr Pensum herunter und gewannen pflichtgemäß gegen einen personell arg gebeutelten Gegner. "Das nennt man dann ,Pflichtaufgabe erfüllt' - nicht mehr, nicht weniger", fasste Trainer Stefan Müller zusammen. Der hatte mitansehen müssen, wie Denis Labusga (frei vorbei), Tim Herbel (Torwart) und Yannik Raufeiser (Freistoß aufs Lattenkreuz) gute Chancen liegen ließen, bis ein Distanzschuss von Nedim Basic den gegnerischen Keeper schließlich überwand (29.) Kurz vor der Pause erhöhte Michael Urban auf 2:0 und sorgte für klare Verhältnisse. Zwar kamen die Gäste durch einen Strafstoß, von Schlebuschs Debüt-Keeper Jos Sandtner verwirkt, noch einmal heran (66.), aber mehr ließen die Schwarz-Gelben auch nicht zu. Auf der Gegenseite vollstreckte Basic zum 3:1 (72.) und auch Urban traf noch ein zweites Mal, als er in der 89. Minute den verdienten Endstand besorgte, der Schlebusch weiter oben hält.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FCL mit viel Energie und zu Acht zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.