| 00.00 Uhr

Lokalsport
FFC Frankfurt eine Nummer zu groß für Bayers Frauen

Lokalsport: FFC Frankfurt eine Nummer zu groß für Bayers Frauen
Lara Hess (r.) und ihre Teamkolleginnen blieben gegen Frankfurt chancenlos. FOTO: UM
Leverkusen. Die Sensation blieb aus: Das Team von Verena Hagedorn kam gegen den Erstligisten vom Main unter die Räder - 0:6. Von Tobias Krell

Der DFB-Pokal der Frauen findet ab sofort ohne Leverkusener Beteiligung statt. Die Fußballerinnen von Bayer 04 verpassten die erhoffte Überraschung deutlich und können sich nach dem 0:6 (0:2) gegen den Erstligisten 1. FFC Frankfurt nun ganz auf die Saison in der 2. Bundesliga und ihre Mission konzentrieren: den Wiederaufstieg.

Auch wenn es letztlich deutlich wurde, immerhin mehr als eine halbe Stunde konnte der krasse Außenseiter den Favoriten ärgern. Doch dann wurde es noch vor der Pause grausam für das Team von Trainerin Verena Hagedorn. Erst musste die Ex-Nationalspielerin Henrike Sahlmann auswechseln (36.). Die routinierte Spielerin aus der Schaltzentrale im zentralen defensiven Mittelfeld brach sich den Außenknöchel - die nächste schwere Verletzung nach den Kreuzbandrissen von Pauline Wimmer und Gianna Rackow. "Das ist richtig bitter. Zur Zeit haben wir eine echte Pechsträhne", sagte Hagedorn.

Nur kurz nach der schweren Verletzung musste Keeperin Hanna de Haan erstmals den Ball aus dem Netz holen. Dem 0:1 durch Sophie Schmidt (39.) ließ Jackie Grönen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das zweite Frankfurter Tor folgen (45.+3). "Diese Rückschläge vor der Pause haben uns das Genick gebrochen", analysierte die Trainerin.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Ergebnis durch die Doppelpacks von Kumi Yokoyama (54./61.) und Lily Agg (85./90.) deutlich. "Das müssen wir jetzt schnell abhaken und alle Kraft und Konzentration auf die Meisterschaft legen", forderte Hagedorn. Lange aufhalten können sich die Leverkusenerinnen aber ohnehin nicht mit der Pokalpleite. In der Meisterschaft stehen schwere Prüfungen bevor. Am Sonntag geht es für den Tabellenzweiten nach ordentlichem Saisonstart zum Fünften Hoffenheim II. Das Folgeprogramm: beim Dritten FC Bayern II, gegen Spitzenreiter Saarbrücken und schließlich beim Vierten - und das ist die Reserve von Pokalgegner 1. FFC Frankfurt.

Unsicherheiten wie in den vergangenen Ligaspielen dürfen sich die Leverkusenerinnen sich in Duellen mit Konkurrenten dieses Formats wohl nicht leisten.

Bayer De Haan - Kempe (65. Kempe), Meier, Bosnjak, Heß - Sahlmann (36. Plastwich) - Csiszar, Gier, Wich - Uebach, Munzert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FFC Frankfurt eine Nummer zu groß für Bayers Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.