| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fried hat gegen Essen nichts zu verschenken

Lokalsport: Fried hat gegen Essen nichts zu verschenken
Fiona Schwarzer (l.) und die Hockey-Damen des RTHC treffen morgen auf den HC Essen. FOTO: UM (ARCHIV)
Leverkusen. Die Hockey-Damen des RTHC setzen im Duell gegen Essen vor allem auf ihre spielerische Stärke. Von Tobias Knüfermann

Hockey-Deutschland ist klein. Man kennt sich. So verhält es sich auch bei Volker Fried und Michaela Scheibe. Die beiden Trainer der Regionalliga-Teams des RTHC Leverkusen und HC Essen kennen sich bestens. Gemeinsamen Kölner-Zeiten folgte jahrelang ein gemeinsames Engagement beim Düsseldorfer HC. Morgen treffen die beiden Übungsleiter ab 16 Uhr mit ihren Damen-Mannschaften am dritten Spieltag der 1. Hallen-Regionalliga aufeinander.

Für Volker Fried hat das Aufeinandertreffen dennoch keine besondere Note: "Ich bin da relativ emotionslos. Egal gegen welchen Trainer es geht. Natürlich kennen wir uns gut, aber nur dadurch hat das Spiel keine andere Bedeutung." Vielmehr hat der 56-Jährige den zweiten Saisonsieg seiner Mannschaft vor Augen: "Wir haben unsere Ambitionen in Sachen Aufstieg klargemacht. Um dem gerecht zu werden, müssen wir gegen Essen gewinnen. Daran führt kein Weg vorbei." Das wird allerdings nicht einfach werden. Der HC Essen hat bereits zwei Siege auf dem Konto und liegt aktuell vor den RTHC-Damen.

Dennoch sieht Volker Fried sein Team vorne: "Essen ist eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf. Wenn wir unsere spielerische Stärke entfalten und zudem die nötige Geduld haben, werden wir gute Chancen auf einen Auswärtssieg haben." Weiterhin noch nicht ganz fit ist Torhüterin Svea Rose. Die 18-Jährige wird, wie schon letzte Woche gegen Bonn, auf die Zähne beißen und zwischen den Pfosten stehen. Noch nicht wieder mit dabei ist Eva Lehmann (Probleme mit dem Hüftbeuger), die aber nächste Woche wieder ins Training einsteigen wird.

Die Herren des RTHC Leverkusen haben morgen ein Heimspiel vor der Brust. Ab 12 Uhr ist die ETG Wuppertal zu Gast in der Halle am Kurtekotten. Trainer Sebastian Bieding fordert nach dem schwachen Auftritt gegen Bonn aus der Vorwoche eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft: "Wir haben versucht, die Niederlage aufzuarbeiten. Wichtig ist vor allem, dass wir viel konzentrierter arbeiten und nicht so viele einfache Fehler machen." Personell ist bei den RTHC-Herren alles im Lot - auch Spielführer Tim Arlt steht wieder zur Verfügung und wird sein Hallendebüt geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fried hat gegen Essen nichts zu verschenken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.