| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fußballerinnen treffen im Pokal auf FFC Frankfurt

Leverkusen. Böse Anrufe vom Ex-Klub braucht DFB-Pokal-Losfee Annike Krahn in diesen Tagen nicht zu befürchten. Dabei hat die Ex-Leverkusenerin Bayer 04 einen echten Brocken für die zweite Runde gezogen: das Erstliga-Topteam 1. FFC Frankfurt. Übel nimmt Trainerin Verena Hagedorn das dem einstigen Schützling nicht - im Gegenteil. "Ich freue mich einfach auf dieses Spiel", sagt die Übungsleiterin.

Und auch Jessica Wich, in der neuen Saison die Spielführerin beim Absteiger, haderte nur kurz mit dem Schicksal. "Sicher hätten wir auch ein leichteres Los erwischen können, aber wir wollen selbstbewusst in das Spiel gehen. Und vielleicht sorgen wir ja sogar für eine Überraschung", sagte sie. Ausgetragen wird die zweite Pokalrunde am 7. und 8. Oktober.

Bis dahin ist noch etwas Zeit. Und deshalb muss der Pokal-Knaller nun erst einmal in den Hintergrund rücken. Denn schon am Wochenende startet für Bayer das Abenteuer zweite Liga. Und da haben sich die Spielerinnen den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. Hagedorn lässt sich noch keine so deutliche Zielvorgabe entlocken: "Ich kenne die Liga noch nicht so gut." Ehe sie sich festlegt, will sie wohl zunächst die ersten Spieltage abwarten.

Den letzten Test absolvierte das Team gegen die männliche C-Jugend des FC Hennef. Obwohl Wich früh für die Führung sorgte (18.), verlor Bayer die 70-minütige Begegnung mit 1:2.

(TK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußballerinnen treffen im Pokal auf FFC Frankfurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.