| 00.00 Uhr

Stefan Müller
"Gegen uns wachsen alle Mannschaften über sich hinaus"

Leverkusen. Die Bezirksliga-Fußballer des SV Schlebusch haben die Herbstmeisterschaft gewonnen und streben die Rückkehr in die Landesliga an. Trainer Stefan Müller verrät, worauf es im Meisterschaftsrennen ankommen wird.

Herr Müller, Sie führen mit Ihrer Mannschaft die Tabelle der Bezirksliga an. Wie zufrieden sind Sie mit der Hinrunde?

Stefan Müller Wenn man zur Winterpause oben steht, hat man vieles gut und richtig gemacht. Dementsprechend sind wir über den Verlauf der gesamten Hinrunde sehr zufrieden, wenngleich auch noch mehr drin gewesen wäre. Der gesamte Kader hat einen tollen Job gemacht, jetzt heißt es - dran bleiben.

Was ist denn nicht so gut gelaufen?

Müller Wie gesagt, erst mal sind wir sehr zufrieden mit dem was wir erreicht haben. Lediglich das Spiel beim aktuellen Tabellenzweiten 1. FC Spich hätten wir nicht verlieren dürfen. Dort waren wir in meinen Augen die Mannschaft mit den besseren Torchancen, leider sind wir an diesem Spieltag an einer schwachen Torausbeute gescheitert. Aber sonst war es eine sehr ordentliche Runde.

Was erwarten Sie für die Rückrunde? Ist der Aufstieg das erklärte Ziel?

Müller Die Rückrunde wird sicherlich noch viel Spannung, Kampf und die ein oder andere Überraschung bringen. Für uns wird die Rückserie zu einem großen Kraftakt. Alle Mannschaften wachsen gegen uns über sich hinaus, da ist eine Menge Arbeit und auch ein wenig Glück und Konstanz nötig. Wir bekommen nichts geschenkt, alles ist harte Arbeit. Und die Konkurrenten legen zur Zeit ordentlich nach. Spich, Fortuna Köln, Lindenthal und auch unser Nachbar FC Leverkusen werden alle nochmal zur Attacke auf uns ansetzen - da heißt es für uns auch einen coolen Kopf zu bewahren. Der Aufstieg bleibt unser erklärtes Ziel, mit dem Kader und dem Umfeld können und wollen wir gerne eine Klasse höher spielen.

Worauf wird es dabei aus Ihrer Sicht ankommen?

Müller Auf eine Menge Kleinigkeiten. Konstanz, Teamspirit, eine hohe Eigenmotivation eines jeden Spielers, und ein hohes Maß an Konzentration/Fokussierung auf die einzelnen Aufgaben - jeder Spieltag ist eine neue, große Herausforderung - bis zum Schluss.

Wie viele Punkte benötigt der Meister?

Müller Ich glaube mit 66 Punkten wird man aufsteigen.

Was würde der Sprung in die Landesliga bedeuten?

Müller Ich glaube, dass dort die Liga ausgeglichener und auch noch stärker ist. Uns würde der Sprung in die höhere Liga sicherlich gut tun, da meine Mannschaft sehr spielstark ist und es dort anspruchsvolle Aufgaben zu meistern gäbe. In vielen Testspielen haben wir unter Beweis gestellt, dass wir mit vielen Teams aus der Landesliga mithalten können.

Was müsste sich im Gegensatz zu dieser Saison ändern?

Müller Ich glaube, zur Zeit nicht viel. Unser Kader ist toll besetzt, jeder einzelne bringt sich prima ein. Die Qualität ist definitiv da. Und das Umfeld in Schlebusch ist auch eindeutig bereit.

Ein wichtiger Faktor wird die Vorbereitungsphase zur Rückrunde sein. Wo werden Sie die Schwerpunkte legen?

Müller Sicherlich gilt es, eine ordentliche physische Grundlage zu schaffen. Unsere Spieler sind aber ein Stück weit für sich selber verantwortlich, dass jeder vorbereitet zum Trainingsstart aufläuft. Da besticht meine Mannschaft durch eine hohe Eigenverantwortung. Daher setzen mein Trainerkollege David Gsella und ich die Schwerpunkte auf spielerische Ausdauereinheiten, wo wir unsere Mannschaftstaktik und die fußballerische Technik eines jeden einzelnen erweitern und verbessern wollen.

Gibt es personelle Veränderungen?

Müller Nein, wir werden uns nicht verändern. Dafür gibt es keine Gründe. Wir vertrauen unserem Kader. Lediglich Til Gesenhuis wird uns aus persönlichen Gründen in Richtung Deutz 05 verlassen.

LARS HEPP FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stefan Müller: "Gegen uns wachsen alle Mannschaften über sich hinaus"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.