| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giants erzwingen drittes Spiel gegen Bochum

Lokalsport: Giants erzwingen drittes Spiel gegen Bochum
Götz Twiehoff (l.) erzielte beim 100:88-Erfolg seiner Bayer Giants gegen Bochum zehn Punkte. FOTO: Uwe Miserius (archiv)
Leverkusen. Mit einem dreistelligen Sieg in Bochum gleicht die Mannschaft von Trainer Achim Kuczmann die erste Niederlage aus und sichert sich das Entscheidungsspiel in den Play-offs. Jetzt winkt das Viertelfinale. Von Sebastian Laule

Die letzte Aktion war ein eindeutiges Statement: Brandon Nazione pflückte zunächst entschlossen den Rebound von Gary Johnsons vergebenen Korbleger vom Brett und gab den Ball direkt an Landsmann Kerry Carter weiter. Bayers zweiter US-Amerikaner trieb den Ball dynamisch nach vorne und setzte seinerseits Nazione schön in Szene, der den Ball kompromisslos durch die Reuse jagte. Über 120 mitgereiste Fans der Giants waren komplett aus dem Häuschen: Die Giants haben das drohende Aus bereits im Achtelfinale der Play-offs verhindert - mit einem dreistelligen Sieg in der mit knapp 1000 Zuschauern voll bepackten Rundsporthalle Am Stadionring.

Die Spieler tanzten und feierten hinterher ausgiebig vor und mit der "roten Wand" nach dem 100:88 (44:35)-Sieg. "Der Support der mitgereisten Fans hat uns unheimlich viel gegeben, die haben ja wirklich die gesamten 40 Minuten geschrien und gesungen. Das war großartig", bedankte sich Bayers Coach Achim Kuczmann für die Extramotivation von außen. Nicht, dass seine Mannschaft davon nicht auch selbst einiges aufgebracht hätte: Michael Haucke machte mit dem ersten Bochumer Angriff das 2:0, nach zwei Freiwürfen von Götz Twiehoff traf Alexander Angerer noch zur neuerlichen Bochumer Führung (3:2) nach 1:08 Minuten Spielzeit. Es sollte die letzte für die Gastgeber sein.

Die Giants, die wegen eines fiebrigen Infekts auf Alex Blessig verzichten mussten, kontrollierten wie schon in Spiel eins das Geschehen. Kerry Carter war mal wieder nicht zu bremsen, Nazione und Michael Kuczmann assistierten beim Punkten. Vor allem Letzterer griff noch ein Extralob seines Trainers (und Vaters) ab: "Carter war natürlich wieder überragend, aber Michael war heute der zweite Matchwinner für uns." Vergangenen Samstag war der 23-jährige noch wegen einer Aktion aus dem letzten Spiel der regulären Saison gegen Elchingen gesperrt gewesen. Wie wichtig der Forward für das Spiel der Riesen vom Rhein ist, zeigte sich besonders im letzten Abschnitt.

Wie beim ersten Duell gingen die Giants mit einem beruhigenden Vorsprung ins vierte Viertel und diesmal sollte das 68:51 bis zum Ende reichen. Eine erneute spektakuläre Aufholjagd der Blau-Weißen erstickte Bayers Nummer 25 mit sieben Punkten in Serie. Kuczmann war entsprechend zufrieden: "Wir haben als Team defensiv und auch vorne klasse funktioniert. Der Gegner hatte eigentlich keine echte Chance, da noch ranzukommen." Das lag auch an der bärenstarken Leverkusener Freiwurfquote von 86 Prozent. Nur fünf von 35 Versuchen fielen nicht durch das Netz.

Den Lohn für den Auswärtssieg in Bochum gibt es bereits morgen Abend. Im dritten und entscheidenden Duell genießt Bayer wieder Heimrecht (Ostermann-Arena, 19.30 Uhr). "Der Druck war enorm, aber die Mannschaft hat dem standgehalten und sich damit dieses dritte Spiel verdient. Das nächste Aufeinandertreffen wird wieder genauso schwer wie die ersten beiden Spiele, aber der Vorteil liegt jetzt natürlich bei uns." Den gelte es morgen Abend zu nutzen.

Giants: Carter (37), Nazione (16), Dahlem (1), Twiehoff (10), Linßen (4), Legankovas (5), Schönborn (9), Kuczmann (16), Merkens (2), Smith.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giants erzwingen drittes Spiel gegen Bochum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.