| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giants leisten sich zu viele Fehler und verlieren klar

Leverkusen. Der abstiegsbedrohte Basketball-Zweitligist wollte in Kirchheim mithalten. Das gelang allerdings nur im ersten Viertel. Von Sebastian Laule

Eigentlich wollten die Bayer Giants den Schwung aus den Spielen gegen Gotha und Jena mit nach Kirchheim nehmen. Die starken Auftritte gegen die beiden Topteams waren ein deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf der Pro A - auch wenn beide Partien verloren gingen. Für das Duell mit dem Tabellendritten aus Schwaben waren die zuletzt gezeigten Leistungen indes nicht entscheidend. Die Giants unterlagen 61:78 (33:44) und bleiben nach dem zwölften Auswärtsspiel ohne Punkt in der Fremde.

"Nach der Partie habe ich mit meinem Kollegen gesprochen", erzählte Achim Kuczmann. "Kirchheim hatte nach dem Spiel gegen Jena Respekt vor uns. Deshalb waren sie absolut fokussiert und haben uns keine Sekunde unterschätzt." Im ersten Viertel hielten die Riesen noch erfolgreich dagegen (21:21). Die beiden mittleren Abschnitte gingen hingegen klar an den Gegner, weil Kirchheim die Fehler der Giants clever ausnutzte. Mit zwei Sturmläufen (2:10, 2:15) entschied der Favorit die Partie.

"Kirchheim hat in diesen Phasen super getroffen. Wir waren vorne und hinten meist einen Schritt zu spät", meinte Kuczmann. Von einem Rückschritt wollte der Coach trotz des klaren Ergebnisses dennoch nicht sprechen: "Dass wir diesmal nicht bis zum Ende mit im Spiel waren, ist enttäuschend. Wir hatten uns mehr ausgerechnet, aber es spielt eben auch ein Gegner mit, und der war klar besser."

Einmal mehr verlor seine Mannschaft das Spiel in der Offensive, Abschlüsse gab es genug, aber die Trefferquote ließ stark zu wünschen übrig - vor allem aus der Distanz (5 von 30). Ein Lichtblick im Angriff war neben Topscorer Rod Camphor nur Dennis Heinzmann. Er hatte unter der Woche wegen einer Blockierung im Brustwirbelbereich nicht trainiert, kam aber auf 13 Punkte und neun Rebounds.

Götz Twiehoff fehlen nach seiner auskurierten Meniskusquetschung hingegen noch ein paar Prozent. Das galt auch für die Knights im Schlussabschnitt. Nach der 72:44-Führung schalteten sie einen Gang zurück - und die Giants konnten das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Kuczmann wollte die letzten zehn Minuten (17:6) daher nicht als Aufholjagd verkaufen: "Kirchheim hat einfach clever agiert, und wir haben darauf zu selten eine passende Antwort gefunden."

Giants: Brandon (8), Camphor (16), Kreklow (10), Heinzmann (13), Merkens (2), Hulbin (2), Twiehoff, Legankovas, Zraychenko, Kuczmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giants leisten sich zu viele Fehler und verlieren klar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.