| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gold und Weltrekord für Montag, Silber für Lita Baehre

Leverkusen. In der 4x100-Meter-Staffel lief die Leverkusenerin zu Gold bei der U20-EM. Bo Kanda Lita Baehre gewinnt Silber.

Am letzten Tag der U20-Europameisterschaften in Grosseto (Italien) standen zwei TSV-Nachwuchsathleten auf dem Treppchen: Jennifer Montag lief mit der 4x100-Meter-Staffel zu Gold - und zu einem neuen Weltrekord. Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre freute sich zudem über die Vizemeisterschaft.

Am ersten Wettkampftag war Montag nach dem verpassten Finale über 100 Meter noch betrübt, nun strahlte sie zum Abschluss doch noch - so nah können Freude und Leid im Sport beieinander liegen. Das Aus im Halbfinale zu verarbeiten, gelang ihr scheinbar recht gut. Am letzten Wettkampftag lief das Sprint-Quartett mit Jennifer Montag als Schlussläuferin schon im Vorlauf in 43,27 Sekunden zum neuen U20-Weltrekord. Zusammen mit Katrin Fehm (ESV Ambeg), Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid) und Sophia Jung (LG Rhein/ Wied) sprintete Montag in 43,44 Sekunden im Finale erwartungsgemäß mit mehr als einer halben Sekunde vor dem Team aus Frankreich zur Goldmedaille.

Als dreifacher Deutscher Meister - in den Altersklassen U20, U23 und bei den Erwachsenen - reiste Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre nach Italien. Dort erwartete den 18-Jährigen hochkarätige Konkurrenz, von der er sich aber nicht beeindrucken ließ. Nach einer souveränen Qualifikation am Freitag präsentierte er sich zum Abschluss des Turniers in bester Verfassung. Hinter dem Schweden Armand Duplantis gewann der Schützling von Christine Adams mit 5,45 Metern die Silbermedaille.

(dora)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gold und Weltrekord für Montag, Silber für Lita Baehre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.