| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grippe: Frey fehlte in Düsseldorf

Leverkusen. Der Judoka des TSV Bayer sagte seine Teilnahme am Grand Prix kurzfristig ab. Von Dorian Audersch

Eigentlich wollte Karl-Richard Frey beim Judo Grand Prix in Düsseldorf durch ein gutes Ergebnis den nächsten Schritt Richtung Rio machen, doch die Grippe hielt den 24-Jährigen von einer Teilnahme ab. "Nach eingehender Beratung mit meinem Arzt habe ich mich entschieden, nicht in Düsseldorf anzutreten", erklärt der Vize-Weltmeister, der derzeit Platz fünf in der Weltrangliste belegt, kurz vor dem Turnier. Die notwendige Behandlung mit Antibiotika lasse den Start nicht zu.

"Die Saison hat gerade erst angefangen und es stehen in den kommenden Wochen noch viele wichtige Wettkämpfe an", meint Frey. Trotz seiner großen Motivation, eine Medaille in Düsseldorf zu feiern, habe die Vernunft den Vorrang. Durch seine jüngsten Erfolge bei internationalen Turnieren hat sich der Sportsoldat in seiner Gewichtsklasse (bis 100 Kilogramm) eine aussichtsreiche Position im Kampf um die Tickets für die Olympischen Spiele in Rio erarbeitet.

Ärgster Konkurrent um den Platz im deutschen Team in seiner Gewichtsklasse ist Dimitri Peters, der sich seinerseits in Düsseldorf bis ins Finale kämpfte - und Gold holte. Er setzte sich gegen den Kubaner Jose Armenteros durch. In der Weltrangliste belegt der 31-Jährige, der bei den Olympischen Spielen 2012 in London Bronze holte, aktuell Platz sechs. Die Nominierung für den Olympia-Kader soll Ende März/Anfang April erfolgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grippe: Frey fehlte in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.