| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heesen vor Debüt beim VfL Witzhelden

Lokalsport: Heesen vor Debüt beim VfL Witzhelden
Oliver Heesen war bereits zwischen 2010 und 2014 Cheftrainer des VfL Witzhelden. Mit ihm gelang 2013 der Aufstieg in die Bezirksliga. FOTO: UM (archiv)
Rhein-Wupper. Der neue Trainer soll den A-Ligisten vor dem Sturz in die Kreisliga B bewahren. Zum Auftakt geht es für den Rückkehrer und den VfL nach Solingen. Der SSV Lützenkirchen könnte mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig schaffen. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: Sport-Ring Solingen 1880/95 - VfL Witzhelden. Vor einem Endspiel stehen die Witzheldener Fußballer. Morgen (15 Uhr) geht es zum direkten Konkurrenten nach Solingen, der einen Punkt mehr auf der Habenseite hat. Die Begegnung muss unter dem Gesichtspunkt "verlieren verboten" angegangen werden. "Wir wollen dennoch mit Spaß an die Sache herangehen und so locker wie möglich ins Spiel gehen", sagt Oliver Heesen, der in dieser Woche das Traineramt von Kristian Fischer übernommen hat. Heesen hätte sich auch einen anderen Zeitpunkt für seine Rückkehr auf die Witzheldener Bank gewünscht, doch die VfL-Verantwortlichen um den Vorsitzenden Rainer Strieker wollten noch einmal ein Zeichen setzen. "Fakt ist, dass unser Traum vom Klassenerhalt nur bei einem Sieg weiterleben wird", sagt der neue, alte Übungsleiter. Heesen hat den Vorteil, viele Spieler schon zu kennen. Immerhin war der Coach bis vor drei Jahren noch an der Seitenlinie aktiv.

Tuspo Richrath - Genclerbirligi Opladen. Zwar holten die Opladener aus den letzten drei Partien nur ein mageres Pünktchen, dennoch hat die Mannschaft von Trainer Toni Diomedes den Klassenerhalt als Tabellenfünfter dank der herausragenden Serie in der Rückrunde schon seit einigen Wochen in der Tasche. "Auch wenn es für uns in dieser Runde nicht mehr um viel geht, wollen wir die letzten Partien gewinnen. Die Mannschaft hat trotz der schwächeren Ergebnisse zuletzt gute Ansätze gezeigt", sagt Diomedes. Morgen (15 Uhr) geht es zum Viertletzten nach Langenfeld-Richrath. Das Tuspo-Team kämpft bei einem Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsrang noch um den Klassenerhalt. Fehlen werden die beiden Urlauber Ilyas Katar und Fatih Uzun. Adem Cakmanus steht aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Dafür kehren in Fatih Demir und Torhüter Bilal Demirok zwei wichtige Kräfte ins Team zurück.

Anadolu Munzur Solingen - BV Bergisch Neukirchen. Entspannt gehen die Neukirchener Fußballer in die letzten Partien. Als Tabellensechster hat der Aufsteiger schon sportlich die Qualifikation zur nächsten Kreisliga-Runde sicher. "Wir wollen dennoch so viele Punkte wie möglich einfahren", sagt Trainer Michael Czok, der morgen (15 Uhr) mit seiner Truppe beim Schlusslicht in Solingen zu Gast sein wird. Simon Proch und Tim Reckzügel kehren in den Kader zurück. Auch Simon Schmitz hat seine Sperre abgesessen.

SSV Lützenkirchen - BV Gräfrath. Mit den letzten Erfolgen haben sich die Lützenkirchener eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. "Die Situation ist aber trügerisch und wir müssen nach wie vor aufpassen. Das beste Mittel wäre, weitere Punkte zu holen", betont Trainer Ralf Job. Morgen (15.15 Uhr) empfangen die SSV-Kicker nun den Tabellenvierten aus Solingen-Gräfrath. "Meiner Mannschaft ist alles zuzutrauen. Auch ein Sieg gegen einen favorisierten Gegner."

Kreisliga A Köln: SC Rondorf - SV Schlebusch II. Platz drei haben die Schwarz-Gelben inne, weil sie dann punkteten, wenn der SC West gepatzt hat. "Den wollen wir jetzt auch nicht mehr hergeben", sagt Trainer Sven Cläs. Einen Zähler Vorsprung hat der SVS II derzeit. Nach dem Spiel morgen beim Zehnten Rondorf (15.15 Uhr) folgt das direkte Duell daheim eine Woche später. "Wir wollen die Saison sauber beenden und unsere Ziele erreichen. Dazu müssen wir uns noch viermal richtig reinhauen", sagt Cläs.

Bergfried Leverkusen - Mülheim-Nord. Auch Bergfried möchte in der Tabelle noch ein bisschen klettern bis zum Saisonende. Rang sechs ist bei drei Zählern Rückstand noch drin. Die Personalsituation ist allerdings weiter angespannt. In Robin Hoffmann musste zuletzt der dritte Stürmer verletzt raus. Patrick Schneider ist gesperrt, zudem fehlen noch Erhan Tulgar, Thorsten Schmick, Kai Holtorff, Sebastian Bamberg, Adrian Godlewski, Noah Stasch, Marius Döneke und David Wendling beim Spiel morgen gegen Mülheim-Nord (15.15 Uhr).

(lhep)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heesen vor Debüt beim VfL Witzhelden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.