| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey-Damen des RTHC auf Titelkurs

Leverkusen. Zum Zweitliga-Aufstieg fehlt nach dem 2:1 in Gladbach nur noch ein Sieg. Herren verlieren 0:4 in Bonn. Von Tobias Knüfermann

Die Damen des RTHC Leverkusen haben sich in der Regionalliga keine Blöße gegeben und sind auf dem Weg zur Meisterschaft. Gestern setzte sich der Tabellenführer mit 2:1 (0:0) beim Gladbacher HTC durch und hat im Endspurt die besten Karten. Weil aber auch der Crefelder HTC sein Spiel bei RW Köln II (3:0) siegreich gestaltete, bleibt eine Woche vor Schluss alles beim Alten im Aufstiegskampf zur Zweiten Bundesliga. Der RTHC liegt vier Punkte vor den Krefelderinnen, die morgen Abend noch ein Nachholspiel gegen Uhlenhorst Mülheim II haben. Vorausgesetzt der CHTC holt gegen Mülheim drei Punkte, käme es Sonntag zum Fernduell um den Aufstieg. Gelingt das nicht, wären die Leverkusenerinnen vorzeitig aufgestiegen. Am letzten Spieltag empfängt Leverkusen ab 12 Uhr RW Köln, Krefeld spielt zeitgleich daheim gegen den HC Essen.

RTHC-Trainer Volker Fried hatte trotz der Nachricht des Krefelder Siegs gute Laune: "Damit mussten wir ja rechnen. Wir haben unsere Aufgabe erledigt und weiter alles in der eigenen Hand." Der 2:1-Sieg in Gladbach war ein hartes Stück Arbeit. Der RTHC wirkte optisch leicht überlegen, erspielte sich beim Hinrunden-Meister auch mehr Chancen. Doch es dauerte bis zur 50. Minute, ehe es im Tor der Gladbacherinnen einschlug. Im Nachschuss zeigte sich Serafina Pütz mit ihrem 14. Tor treffsicher. Nur fünf Minuten später glich Gladbach aus. "Da haben wir leider nicht schnell genug zugegriffen", sagte Fried, dessen Team schnell antwortete. Dana Wagner traf mit einem direkten Strafecken-Schlag. Fried: "Das war ein sehr intensives Spiel, in dem beide Mannschaften ganz nah beieinander waren. Gladbach hat uns das Leben sehr schwergemacht."

Die Herren des RTHC Leverkusen haben indes ihre Partie beim HTC SW Bonn in der Oberliga mit 0:4 (0:2) verloren. Durch die vier Gegentore und den Sieg des Düsseldorfer SC gegen den Crefelder SV (7:2) ist der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf drei Punkte und ein Tor geschrumpft. Dass der RTHC kommenden Samstag zu Hause gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer Crefelder HTC antritt, vergrößert die Abstiegssorgen. In Bonn waren die Leverkusener oft in der Offensive unterwegs, doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Bestes Beispiel dafür war der Führungstreffer der Bonner (20.). Der RTHC führte eine Strafecke aus, vertändelte den Ball und kassierte einen Konter. Auch die anderen Tore waren sinnbildlich und fielen in Leverkusener Druck-Situationen. Coach Sebastian Bieding sagte: "Die Gegentreffer waren heute bezeichnend. Wir waren am Drücker, sind aber einfach nicht clever genug. Stattdessen macht Bonn aus sechs oder sieben Kreisszenen vier Tore. Das ist einfach eine Effizienz, an die wir nicht mal annähernd rankommen. Jetzt könnte es noch einmal ganz eng werden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey-Damen des RTHC auf Titelkurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.