| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: RTHC-Damen setzen sich ab

Leverkusen. In der Regionalliga feierten die Leverkusenerinnen den vierten Sieg.

Viertes Spiel, vierter Sieg. Die Damen des RTHC Leverkusen sind in der Hockey-Regionalliga weiter voll auf Kurs. Beim HC Essen setzte sich der RTHC mit 4:2 (1:0) durch und ist dem ersten Verfolger nun drei Punkte voraus, weil das bisher ebenfalls verlustpunktfreie Team von ETuF Essen überraschend gegen Krefeld (1:3) patzte.

In einer souverän geführten Partie zeigte sich Leverkusen in Essen ballsicher und war fast durchweg in der Vorwärtsbewegung. Es dauerte allerdings bis zur 23. Minute, ehe Fina Pütz den einzigen Treffer in der ersten Halbzeit erzielte.

Nach dem Seitenwechsel drückte der RTHC weiter aufs Tempo und kam bereits nach 50 Sekunden, erneut durch Pütz, zum zweiten Treffer. Spätestens nach dem 3:0 durch Ronja Mittmann in der 50. Minute war die Mannschaft von Trainer Volker Fried endgültig auf der Siegerstraße. "In der Phase haben wir das ziemlich gut im Griff gehabt und Essen kaum zur Entfaltung kommen lassen", meinte Fried.

Nach dem zwischenzeitlichen 1:3 und dem vierten RTHC-Treffer durch Eva Lehmann durchlebte der Tabellenführer noch mal eine brenzlige Situation, als Ronja Mittmann und Betty Baciu Zeitstrafen absitzen mussten. Doch auch die doppelte Unterzahl überstand der RTHC schadlos.

Coach Fried war voll des Lobes für seine Mannschaft: "Wir haben heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert und völlig verdient gewonnen. Zwölf Punkte aus vier Spielen sind natürlich überragend. So darf es gerne weitergehen. Etwas geärgert haben mich die beiden Gelben Karten gegen meine Spielerinnen, die aus meiner Sicht völlig überzogen waren."

(knü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: RTHC-Damen setzen sich ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.