| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: RTHC-Damen starten mit Remis

Lokalsport: Hockey: RTHC-Damen starten mit Remis
Ihr Führungstreffer reichte den RTHC-Damen nicht zum Sieg: Torjägerin Anne Rings (18) FOTO: uwe miserius
Leverkusen. Zum Start der Feldsaison kamen die Leverkusenerinnen in der Regionalliga gegen ETuF Essen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Herren siegten in letzter Minute 2:1 bei der zweiten Mannschaft des Crefelder HTC. Von Tobias Knüfermann

Die Hockeyspielerinnen des RTHC Leverkusen sind mit einer leichten Enttäuschung in die Feldsaison gestartet. Zum Auftakt reichte es im Regionalliga-Spitzenspiel gegen ETuF Essen nur zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden. Trainer Volker Fried wollte die Punkteteilung nach zuletzt vier Siegen gegen die Essenerinnen aber nicht überbewerten. "Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber das war das erste Feldspiel, was man deutlich an der fehlenden Abstimmung gemerkt hat. Wir hatten viele junge Spielerinnen dabei, die ihre Sache ordentlich gemacht haben. Insgesamt haben wir keine gute Leistung abgeliefert, dennoch war das in Ordnung und absolut im Rahmen."

In der ersten Hälfte gab es ein verteiltes Spiel, wobei die Leverkusenerinnen etwas mehr Zug zum Tor hatten. Dennoch ging es torlos in die Pause, weil der RTHC im letzten Viertel viel zu brav agierte und einige Chancen liegen ließ. Das änderte sich sofort nach dem Seitenwechsel, als Anne Rings nach einer schönen Kombination die Führung besorgte.

Die 18-Jährige war schon 2015 Leverkusens beste Feld-Torschützin. Der RTHC blieb aber nur gut drei Minuten auf der Siegerstraße und kassierte nach einer kurzen Ecke den Ausgleich. "Nach dem Tor waren wir gefühlt auf einem guten Weg, leider haben wir aber nicht gut weiter gespielt. Stattdessen kam Essen immer besser ins Spiel und hatte sogar bessere Chancen als wir. Da hatten wir einige Male Glück", war Volker Fried mit der zweiten Halbzeit nicht zufrieden. "Ein 1:1 gegen einen direkten Konkurrenten ist in Ordnung. Den Punkten müssen wir jetzt nicht hinterher trauern, sondern nach vorne schauen und uns gut auf das nächste Spiel gegen Rot-Weiß Köln vorbereiten.

Die Oberliga-Herren des RTHC Leverkusen haben ihr erstes Saisonspiel mit einem positiven Gefühl abgeschlossen. Zumindest punktetechnisch. Bei der zweiten Mannschaft des Crefelder HTC setzte sich das Team von Coach Sebastian Folkers in allerletzter Minute mit 2:1 (1:0) durch. Kai Bieding erzielte im letzten Angriff und 20 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für den RTHC, der aber alles in allem nicht überzeugen konnte. "Das war heute insgesamt kein gutes Spiel von uns. In der ersten Halbzeit waren wir das bessere Team und haben auch verdient geführt, nach der Pause lief dann aber nichts mehr zusammen und Krefeld hatte viel mehr vom Spiel", meinte Folkers, für dessen Team Andreas Koyka bereits nach zwei Minuten zum 1:0 traf.

Vor allem in der Phase gleich nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Leverkusen unterirdisch und spielte Fehlpässe am laufenden Band. Folkers fand dafür kaum Worte: "Das war einfach nur schlecht, wir waren 15 Minuten lang völlig von der Rolle und konnten uns bei unserem Torhüter Krischan Schliemann bedanken, dass wir nicht mehr als einen Treffer kassiert haben."

Mit der Zeit änderte sich die Rollenverteilung, der RTHC war wieder ebenbürtig. Als sich beide Parteien schon beinahe mit einem Remis angefreundet hatten, ließ Kai Bieding die Leverkusener Herzen dann doch noch höher schlagen.

Das Gefühl kannten die sie auf dem Kunstrasen schon lange nicht mehr. In der Hinrunde glänzte der RTHC spielerisch zwar meistens, jedoch konnten sie dies nur selten in Tore ummünzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: RTHC-Damen starten mit Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.