| 00.00 Uhr

Birgit Kunel
"Im Moment wissen wir noch nicht, wo wir stehen"

Birgit Kunel: "Im Moment wissen wir noch nicht, wo wir stehen"
Birgit Kunel FOTO: BBZ (archiv)
Leverkusen. Nach einer intensiven Vorbereitung starten die Basketballerinnen des BBZ Opladen in die Zweitliga-Saison. Mit der Auswärtspartie bei den Citybaskets Recklinghausen (heute, 19.30 Uhr) müssen die Schützlinge von Birgit Kunel eine hohe Hürde nehmen. RP-Mitarbeiter Lars Hepp unterhielt sich mit der Trainerin.

Frau Kunel, wie ist die Vorbereitung verlaufen?

Kunel Die Vorbereitung verlief im Großen und Ganzen gut. Leider hatten wir immer wieder mit Ausfällen nach Verletzungen oder Urlauben zu kämpfen. In sechs Wochen haben wir insgesamt aber viel geschafft.

In welchen Bereichen gibt es noch Defizite?

Kunel In den Freundschaftsspielen haben wir viel ausprobiert - jetzt muss sich das im Wettkampf zeigen. Alle kennen sich untereinander gut, so dass wir gleich unsere Leistung abrufen sollten. Die Fluktuation vor dieser Saison war gering.

Mit welcher Erwartungshaltung gehen Sie in die neue Spielzeit?

Kunel Die Frage würde ich gerne nach dem Wochenende und dem ersten Doppelspieltag beantworten. Im Moment wissen wir nicht so recht, wo wir stehen.

Wie schätzen Sie die zweite Bundesliga Nord in diesem Jahr ein?

Kunel Ich halte sie für sehr ausgeglichen. Mit dem Osnabrücker SC und TUSLI Berlin sollten zwei Teams vorneweg marschieren. Der Rest dahinter bewegt sich auf Augenhöhe. Ich sehe auch noch keine Mannschaft, die deutlich abfällt. Dazu sind einige neue Amerikanerinnen in die Liga gekommen. Da muss man mal abwarten.

Was können Sie zu den neuen Spielerinnen in Ihrem Team sagen?

Kunel Wir haben mit den Kley-Schwestern Andrea und Caro zwei gute Zweitliga-Spielerinnen dazu bekommen. Für den Aufbau und den Flügel nimmt Miska Stankova eine wichtige Rolle ein. Karo Krabbe wird uns mit ihrer Größe und Präsenz schon sehr helfen. Es zeichnet meine Truppe im Übrigen auch aus, dass wir sehr ausgeglichen besetzt sind und keinen Leistungsverlust haben werden.

Mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga verfügen Sie zudem über einen hervorragenden Unterbau. Gibt es dort schon Spielerinnen, die als nächstes den Sprung in die Erste schaffen werden?

Kunel Wir haben gerade Franzi Prinz in den BL-Kader berufen. Sie hat bei uns alle Jugendmannschaften durchlaufen. Weitere Spielerinnen werden folgen. Das Prinzip hat sich schon bewährt und wird sich auch weiterhin bewähren.

Welche Ziele verfolgen Sie mittelfristig mit dem BBZ?

Kunel Mittelfristig die Play-offs um den Aufstieg zu erreichen, ist unser Ziel. In die erste Bundesliga zu gelangen ist schon sehr schwer. Von daher wollen wir uns auf dem Niveau stabilisieren, das wir vergangene Saison erreicht hatten - und weitere aufstrebende Nachwuchsspielerinnen in der ersten Mannschaft integrieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Birgit Kunel: "Im Moment wissen wir noch nicht, wo wir stehen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.