| 00.00 Uhr

Udo Dornhaus Und Stefan Müller
"In spielerischer Hinsicht ist der SVS wesentlich weiter als wir"

Leverkusen. Am siebten Spieltag empfangen die Fußballer des FC Leverkusen am Sonntag (15 Uhr) den Nachbarn SV Schlebusch. Im Bezirksliga-Derby geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Kampf um eine Spitzenplatzierung. Nach den torlosen Unentschieden aus der Vorwoche ist der Druck in den Lagern größer geworden. RP-Mitarbeiter Lars Hepp unterhielt sich mit den Trainern Stefan Müller (SVS) und Udo Dornhaus (FCL).

Wie sehr sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Stefan Müller Grundsätzlich recht zufrieden, jedoch hätten wir mit noch mehr Entschlossenheit noch mehr Punkte holen können. Aber es war ein ordentlicher Start.

Udo Dornhaus Ja, ich bin sehr zufrieden. Dafür, was im Vorfeld der Saison mit dem Trainerwechsel und den Spielerabgängen passiert ist, ist das bislang schon sehr erfolgreich. Und dennoch sehen wir uns noch lange nicht am Ziel.

Was muss denn noch besser werden?

Müller Unsere Chancenverwertung, ganz besonders in den engen Partien, muss zwingend optimiert werden, da man in den Top-Spielen meist nur ein bis zwei Chancen bekommt.

Dornhaus Die Steigerungen in den vergangenen Partien sind schon klar erkennbar. Das Umschaltspiel sowohl aus der Abwehr als auch dem Angriff muss besser werden, was aber seine Zeit benötigen wird. Das kann auch schon mal eine ganze Saison dauern, durch diverse Termine wie zum Beispiel die Pokalspiele konnten wir bisher noch nicht so viel daran arbeiten.

Wie stufen Sie den kommenden Gegner ein?

Müller Ich halte den FCL für einen absoluten Top-Favoriten auf den Aufstieg. Die Mannschaft von Udo Dornhaus ist mit vielen exzellenten Kickern ausgestattet. Wenn diese sich als Einheit gefunden hat, sind sie kaum zu schlagen. Sie verfügen über eine sehr hohe individuelle Klasse.

Dornhaus Die Schlebuscher sind wir für mich der Aufstiegsfavorit Nummer eins. Sie spielen seit langer Zeit so zusammen, da ist richtig was gewachsen. Auch in spielerischer Hinsicht ist der SVS wesentlich weiter als wir.

Worauf wird es aus Ihrer Sicht im Derby ankommen?

Müller Auf die richtige Einstellung, die nötige Entschlossenheit und das entsprechende Glück. Auf dem schlechtesten Platz in der Liga ist das "Fußball spielen" schon sehr schwierig, da braucht man eben zusätzlich eine Menge Glück.

Dornhaus Wer als erster ein bisschen unkonzentriert ist, wird wohl den Kürzeren ziehen. Es ist sicherlich kein schöner Fußball zu erwarten, dafür sind die Wichtigkeit und die Brisanz einfach zu groß. Es ist ja mein erstes Derby, von daher kann ich gar nicht so genau sagen, was sich das zwischen beiden Mannschaften abspielen wird.

Was glauben Sie, welche Mannschaften in der Liga werden am Ende ganz vorne stehen?

Müller Spich, DSK Köln, FC Leverkusen, Fortuna Köln II, Lindenthal und wir werden allesamt um den Aufstieg spielen, das wird eine ganz enge Sache diese Saison werden. Diese Mannschaften verfügen über sehr viel Potenzial, und sind in meinen Augen alle in der Lage, in dieser Liga oben zu stehen.

Dornhaus Die Teams, die jetzt schon in der Tabelle vorne stehen, sollten bestimmt auch bis zum Schluss vorne stehen. Nach zehn Spieltagen lässt sich diesbezüglich eine konkretere Aussage treffen.

Und zum Schluss noch ein Ergebnistipp für das Derby, bitte.

Müller Das ist schwierig. Grundsätzlich deutet viel auf ein Unentschieden hin, allerdings hoffe ich, dass wir werden den Asche-Fluch brechen und einen 2:1-Auswärtssieg einfahren werden!

Dornhaus 1:0 für uns.

LARS HEPP FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Udo Dornhaus Und Stefan Müller: "In spielerischer Hinsicht ist der SVS wesentlich weiter als wir"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.