| 00.00 Uhr

Handball
Janssen: LTV-Saison ist bisher nicht zufriedenstellend

Handball: Janssen: LTV-Saison ist bisher nicht zufriedenstellend
Felix Janssen ist Kapitän der LTV-Handballer. FOTO: LTV
Leichlingen. Nicht ohne Grund ist Kapitän Felix Janssen unter Trainer-Manager Frank Lorenzet fast immer gesetzt. Mit 125 Treffern ist er nicht nur der zweitstärkste Werfer des Handball-Drittligisten Leichlinger TV, sondern nimmt auch in der Abwehr eine entscheidende Rolle ein. "Ich bin schon derjenige, der die Abläufe in der Defensivarbeit steuert", erklärt Janssen.

In der vergangenen Partie beim VfL Eintracht Hagen musste der "beste Mann" (Lorenzet) wegen einer Rippenprellung jedoch vom Feld - und der LTV verlor mit 35:38. "Das waren zu viele Gegentore, um gewinnen zu können", stellte Lorenzet nach dem Spiel treffend fest.

Sicherlich ist nicht nur dem abrupten Fehlen von Janssen zuzuschreiben, dass die aktuell sonst stabilisiert wirkende Abwehr in Hagen derart viele Gegentore kassierte. "Hagen steht nicht ohne Grund auf dem zweiten Platz. Die haben in der Offensive schon viel zu bieten", sagt Janssen, der auch selbstkritisch auf die Partie blickt. "Wir haben generell nicht unseren besten Tag erwischt, und auch ich habe nicht die Leistung gebracht, die ich erwarte."

Im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Soester TV (morgen, 17 Uhr) möchten er und seine Kollegen ein deutlich anderes Gesicht im Abwehrverbund zeigen.

Die Vorgeschichte zur Partie beim praktisch abgestiegenen Team ist auch für Janssen schnell erzählt. Ohne Zweifel sind die Leichlinger der Favorit, der jedoch aufpassen muss. "Die Tatsache, dass sie fast keine Chance mehr haben, macht sie um so gefährlicher", meint der Kreisläufer und verweist auf ähnliche Spiele wie gegen die SG Ratingen (26:28) und die SG OSC Löwen Duisburg (23:29), in denen die Leichlinger ihrer Favoritenrolle nicht gerecht wurden. Zuletzt gegen die HSG Eintr. Wiesbaden gelang das hingegen eindrucksvoll (34:17). "In der Liga können immer Überraschungen passieren, das haben wir schon oft gesehen. Es liegt an uns, dass es am Sonntag nicht zu einer weiteren kommt", betont der 28-Jährige. Auch für das Saisonziel wären zwei Punkte nicht verkehrt. Janssen: "Wir wollen noch Dritter werden." Aktuell belegen die Leichlinger den vierten Rang, zwei Punkte hinter HSG Handball Lemgo II.

Insgesamt bewertet der Kapitän die bisherige Saison als nicht hundertprozentig zufriedenstellend. "Unsere Erwartungen waren etwas höher. Wenn wir am Ende Dritter werden, können wir sicherlich zufrieden sein, aber die Differenz zu den ersten beiden Teams ist größer als wir uns das gewünscht hätten", findet Janssen in Anbetracht der aktuell 13 Punkte großen Lücke zwischen dem LTV und dem Zweitplatzierten Hagen. "Uns gelingt es noch nicht, unsere individuelle Klasse auf das Kollektiv umzumünzen", sagt Janssen, der darin das erste Ziel für die kommende Saison sieht.

Da wird der Kapitän jedoch etwas kürzer treten müssen, weil er sich mehr auf seinen Beruf konzentrieren wird. Um zusätzliche Variabilität am Kreis hat sich Lorenzet bereits gekümmert: Wie berichtet, verpflichtete der LTV Kreisläufer Andre Kirfel.

(mol-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Janssen: LTV-Saison ist bisher nicht zufriedenstellend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.