| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klosterhalfen beim Meeting in Berlin dabei

Leverkusen. TSV-Athletin Konstanze Klosterhalfen ist in diesem Jahr kaum zu stoppen. Seit Monaten eilt die Läuferin von Rekord zu Rekord. Als jüngste Athletin der Geschichte hat sie es geschafft, das "Triple" aus 800 Metern unter zwei Minuten (1:59,65), 1500 Metern unter vier Minuten und 5000 Metern (14:51,38) unter 15 Minuten zu laufen. Am Sonntag, 27. August, startet die WM-Halbfinalistin über 1500 Meter von London nun erstmals auch beim Internationalen Stadionfest in Berlin (Istaf). Von Sebastian Bergmann

Die traditionsreiche Veranstaltung gehört zur "World Challenge", einer Serie von 14 hochkarätig besetzten Leichtathletik-Meetings. Martin Seeber, Direktor des Meetings, freut sich, die 20-jährige Leverkusenerin erstmals in Berlin begrüßen zu dürfen und sagt: "Konstanze Klosterhalfen gehört wie die deutschen Sprinterinnern und die Speerwerfer zur 'Neuen Deutschen Welle' in der Leichtathletik - junge Athletinnen und Athleten, die mit ihren tollen Leistungen und frischen Art begeistern."

Beim Istaf laufen die Sportler erstmals durch einen Tunnel, weil die berühmte blaue Bahn im Berliner Olympiastadion mit einer Fan-Bühne "überdacht" wird. Mit der zehn Meter breiten, 25 Meter langen und rund vier Meter hohen Konstruktion soll nach Angaben der Veranstalter "die Distanz zwischen Sportlern und Fans weiter abgebaut werden".

Meeting-Direktor Seeber sagt: "Wir wollen in der Leichtathletik Stars und Vorbilder zum Anfassen. Wir möchten mitten im Stadion einen Platz schaffen, wo sich kleine und große Fans mit ihren Idolen treffen, Autogramme bekommen und Selfies machen können."

Bei der 76. Auflage des Istaf werden rund 180 Spitzensportler aus aller Welt im Olympiastadion erwartet. Neben Klosterhalfen werden auch die Diskus-Olympiasieger Robert und Christoph Harting in Berlin an den Start gehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klosterhalfen beim Meeting in Berlin dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.