| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreisliga A: Nur Bergfried fährt drei Punkte ein

Rhein-Wupper. Witzhelden und Lützenkirchen verlieren daheim, Genclerbirligi und Schlebusch II kassieren Auswärtspleiten.

Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden - BV Gräfrath 1:3 (0:2). Auf dem Boden der Tatsachen sind die Fußballer des VfL Witzhelden gelandet. Bereits am Freitag unterlag die von Ralf Job trainierte Elf dem Vorjahresdritten aus Solingen-Gräfrath. "Wir haben den ersten Spielabschnitt komplett verschlafen, daher geht die Niederlage auch in Ordnung", berichtete der Coach.

Die Gäste erzielten nach einer halben Stunde den Führungstreffer, kurz vor der Pause kassierten die Witzheldener sogar noch das zweite Gegentor. Max Ohm und Raphael Sladek vergaben die besten Gelegenheiten für den VfL. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Platzherren den Druck, wieder Ohm und Sladek scheiterten in aussichtsreicher Position. Immerhin gelang Martin Baron eine Viertelstunde vor dem Ende der 1:2-Anschlusstreffer, der kurz für Hoffnung sorgte. In der 83. Minute nahmen Lukas Poppelreuther und Andre Brandenburg einen Solinger Spieler im Strafraum in die Zange, der berechtigte Elfmeter brachte die Entscheidung. "Wir müssen schnell wieder aufstehen", forderte Job. Bereits am Donnerstag geht es zu Hause gegen Anadolu Munzur Solingen.

1. FC Monheim II - Genclerbirligi Opladen 4:1 (2:1). Lange Zeit hielt der Aufsteiger beim Meisterschaftskandidaten in Monheim hervorragend mit. Nach einer halben Stunde kassierten die Opladener nach einem Freistoß aus 17 Metern den 0:1-Rückstand. Aber ganze 180 Sekunden später war Halit Dasman mit dem mehr als verdienten 1:1-Ausgleich zur Stelle. "Und dann kriegen wir zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt den erneuten Rückstand", berichtete Spielertrainer Ilyas Katar und verwies auf das zweite Gegentor praktisch mit dem Pausenpfiff. In der Kabine nahmen sich die Gäste noch einmal viel vor, doch spätestens mit dem dritten Gegentor nach gut einer Stunde war alles entschieden. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem Favoriten sogar noch der vierte Treffer.

SSV Lützenkirchen - Anadolu Munzur Solingen 1:2 (0:2). Eigentlich wollten die Kicker vom SSV Lützenkirchen den guten Saisonstart fortsetzen und mit einem Heimsieg gegen Anadolu Munzur aus Solingen die nächsten Punkte einfahren. "Der Gegner war uns diesmal allerdings kämpferisch überlegen und hat letztlich auch verdient gesiegt", musste Trainer Andreas Traudisch zugeben.

Schon nach einer Viertelstunde kassierten die Gastgeber mit dem 0:1-Rückstand die kalte Dusche. Nur acht Minuten später konnten die Solinger sogar zum zweiten Mal jubeln. In der Folgezeit hatten Robin Seinsch und Niklas Berr gute Chancen, doch es sollte bis zur 65. Minute dauern, bis Berr der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Seit Mitte der ersten Halbzeit waren die Lützenkirchener zudem in Überzahl, weil ein Solinger Spieler eine Gelb-Rote Karte erhalten hatte (45.). "Das konnten wir aber viel zu wenig ausnutzen", trauerte Traudisch der Gelegenheit auf Punkte hinterher.

Kreisliga A Köln: SC West - Bergfried Leverkusen 1:4 (0:1). Deutlich verbessert zu den Vorwochen präsentierten sich die Gäste beim Bezirksliga-Absteiger. Obwohl erneut stark ersatzgeschwächt, führten die Leverkusener dank des Treffers von Kapitän Daniel Hillebrands (27.) hochverdient zur Pause, ließen sich vom Ausgleich (57.) allerdings schocken. "Danach hatten wir eine Viertelstunde Probleme, haben uns aber sehr gut zurückgebissen", erläuterte Trainer André Fanroth. Erneut Hillebrands (76.), der zur Pause eingewechselte Hagen Langer (78.), der den Doppelschlag perfekt machte, und in der Nachspielzeit der zweite Joker Daniel Stefanska schossen den Erfolg heraus. "Ich bin sehr zufrieden, besonders mit dem Einsatz", lobte Fanroth, der in Tim Bothe und Max Motzkus zwei Spieler ohne Training ins Rennen schickte.

Mülheim-Nord - SV Schlebusch II 1:0 (0:0). Es gibt Tage, da will der Ball einfach nicht ins Tor. Trotz einiger Chancen für Ümit Cakmanus, Dennis Reeke und Adil Ben Abdallah brachten die Schwarz-Gelben den Ball nicht im Kölner Tor unter und kassierten die zweite Pleite am Stück. Das Tor des Tages fiel nach einer Fehlerkette in Mittelfeld und Abwehr in der 66. Minute.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreisliga A: Nur Bergfried fährt drei Punkte ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.