| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreispokal: Alkenrath überrascht

Leverkusen. Keine Blöße gab sich A-Kreisligist Bergfried Leverkusen in der dritten Pokalrunde und gewann mit 3:2 (1:1) beim VfL Poll. Marius Döneke erzielte die frühe Führung (9.), Kevin Sivakumar traf doppelt und bescherte Bergfried nun ein Derby: Am Dienstag um 19.30 Uhr kommt der Landesligist SV Schlebusch zum Duell an den Höfer Weg.

Überraschend hingegen steht auch der SSV Alkenrath in der nächsten Runde: Das Team von Mirko Busch schlug den Bezirksligisten Lindenthal-Hohenlind durch einen Treffer von Niklas Grob (11.) mit 1:0 (1:0) und steht in der vierten Runde. Dort ist am Dienstag (19.30 Uhr) der A-Ligist SC West Köln zu Gast.

Erwartet chancenlos war Landesligist FC Leverkusen beim FC Pesch. Mit 0:5 (0:3) verlor das Team von Trainer Dario Paradiso.

Gegen den C-Ligisten Trabzonspor tat sich der SV Schlebusch in Köln lange Zeit recht schwer. "Wir sind dort mit einer gemischten Mannschaft bestehend aus Spielern der Ersten, Zweiten und A-Jugend angetreten. Ich wollte so kurz vor dem Meisterschaftsauftakt kein Risiko eingehen", erklärte Trainer Stefan Müller nach dem 4:1 (2:1)-Erfolg. Die Tore zum Einzug in Runde vier erzielten Sven Bialek (30.), Philip Henning (44.), Sascha Künzel (60.) und Sven Wilk (90.).

Ein dickes Ausrufezeichen setzte der FC Leverkusen beim 2:1 (1:0) gegen die SG Worringen. Die Mannschaft um das Trainerduo Erkan Öztürk/Chrisovalantis Tsaprantzis gewann gegen den Landesligisten. Tim Kuhn erzielte vor der Pause die Führung, nach etwas mehr als einer Stunde erhöhte Tsaprantzis auf 2:0. Eine Viertelstunde vor Schluss verkürzten die Kölner zwar, doch mit vereinten Kräften brachte der FCL den Vorsprung über die Zeit.

(mane/lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreispokal: Alkenrath überrascht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.