| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leverkusener fährt zum Sieg auf dem Nürburgring

Leverkusen. Beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring sorgte der der 28-jährige Marcel Willert für ein Ausrufezeichen. Als Neuling in der hart umkämpften TCR-Klasse entschied er das Rennen für sich. Im Seat Leon Cupracer des Teams "FEV-Racing" aus Aachen zeigte er eine starke Leistung. "Ich konnte das Qualifying sehr gut nutzen, um mich auf das Auto einzustellen. Im Rennen habe ich dann sofort gemerkt, dass ich mich gegen die etablierten Teams durchsetzen kann", sagt der Leverkusener. Von der sonst üblicherweise notwendigen Eingewöhnungszeit sei dabei nichts zu spüren gewesen.

Willert überquerte erst wenige Wochen zuvor beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgrin mit einem Ford Focus ST des Teams "RLE International" erfolgreich die Ziellinie. Bei diesem Fahrzeug war er maßgeblich an der Entwicklung beteiligt: "Schon vor meinem Fahrzeugtechnik-Studium an der TH-Köln habe ich Rennautos für verschiedene Teams entwickelt und gefahren. Zu verstehen, wie ein Auto funktioniert ist sehr wichtig um es an seine physikalische Grenzen zu treiben."

(dora)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leverkusener fährt zum Sieg auf dem Nürburgring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.