| 00.00 Uhr

Lokalsport

Leverkusen/Gelsenkirchen. U19 der Werkself verliert Von Martin Klein

Fassungslos sackten die Fußballer von Bayers U19 gestern Nachmittag auf dem Rasen zusammen: In der dritten Minute der Nachspielzeit kassierten sie das 1:2 beim FC Schalke 04 - und haben damit ihre gute Ausgangslage für die Qualifikation zur Endrunde, die sie in der Vorwoche durch einen Treffer von Jakub Bednarczyk gegen Bielefeld erspielt hatten, wieder hergegeben. Es war der letzte Angriff der jungen Knappen, den Benjamin Goller im Tor unterbrachte. Zwanzig Minuten zuvor hatte der Schiedsrichter zunächst einen Treffer verwehrt. Alles ist aber noch nicht verloren: Auch Primus Borussia Dortmund verlor gegen Oberhausen, so dass nun Schalke 56 Punkte auf Rang eins hat, Dortmund 55 und Bayer 53.

Es war Gollers zweites Tor der Partie, schon in der 17. Minute hatte er die Führung vor gut 800 Zuschauern erzielt. Tim-Henry Handwerker glich zehn Minuten später per Strafstoß aus und erzielte seinen sechsten Saisontreffer - es sollte aber der letzte für die Gäste bleiben.

Am letzten Spieltag kommt es also zum Fernduell, in dem Bayer die schlechtesten Karten aller drei Kontrahenten hat: Die Leverkusener empfangen am Samstag um 13 Uhr im Haberland-Stadion die abgestiegenen Kölner von Viktoria, Dortmund spielt zeitgleich beim MSV Duisburg, Schalke beim ebenfalls schon abgestiegenen Wuppertaler SV. Dortmund hat eine Tordifferenz von Plus 41, Bayer von Plus 40 und Schalke von Plus 37 - Schützenhilfe ist also nicht nur erwünscht, sie ist nötig für die Schützlinge von Markus von Ahlen und Iraklis Metaxas.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.