| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV-Basketballer haben die Pause zur Aussprache genutzt

Leichlingen. Die Zwischenbilanz der Basketballer des LTV fällt zunächst positiv aus: zwei Siege, eine Niederlage, Platz sechs in der 2. Regionalliga. Besonders die Art und Weise des letzten Erfolgs vor Beginn der einmonatigen Pause schien für den LTV als Mutmacher zu taugen. Einstellung und Wille stimmten. Nun gibt es aber dennoch einiges aufzuarbeiten.

Nachdem die Stimmung aufgrund der nicht immer vorbildlichen Trainingsbeteiligung bereits leicht angeknackst war, gab es am vergangenen Freitag daheim im Testspiel gegen Oberligist Fast-Break Leverkusen eine 71:101-Niederlage. Weniger wegen des Ergebnisses, sondern vielmehr wegen der Art des Auftritts, wollte Trainer Björn Jakob danach nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. "Das hatte auch sein Gutes: Wir haben das als Anlass genommen, um uns mal alle vernünftig auszusprechen", sagt er. Zumindest im Training habe die Mannschaft unter der Woche die richtige Reaktion gezeigt. Ob das reicht, um morgen (19 Uhr) in Barmen zu bestehen, ist fraglich.

Der kurzfristige, unerwartete Abgang von Daniel Bündgens und der mindestens noch einen Monat dauernde Ausfall von Antreiber Jannis Nevermann (Innenbanddehnung im Knie) bereiten den Blütenstädtern Probleme. Bei den Wuppertalern setzte es letzte Saison eine 50:75-Niederlage. Jakob: "In Barmen ist es immer schwer. Ich hoffe die Jungs können den guten letzten Eindruck bestätigen und eine starke Leistung abrufen." Fehlen werden wohl Christopher Kunigkeit und Christoph Wodaege.

(sl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV-Basketballer haben die Pause zur Aussprache genutzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.