| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV-Basketballern fehlt im letzten Viertel die Kraft

Leichlingen. Kein Jonas Schröder, kein Jannis Nevermann, kein Christopher Kunigkeit und auch kein Christoph Wodaege. Dazu fehlten mit Kai Behrmann sowie Leon Thomé zwei wichtige Spieler die ganze Woche im Training der Leichlinger Basketballer, die obendrauf die 71:101-Testspielklatsche gegen einen Oberligisten und die zuletzt schwache Punktausbeute in fremden Hallen im Hinterkopf hatten.

Angesichts so vieler schlechter Vorzeichen verwundert es fast ein bisschen, dass die LTV-Basketballer am Samstag wieder samt Fanbus zu ihrem Auswärtsspiel nach Barmen aufgebrochen sind. Und ebenso verwunderlich war, dass es Björn Jakobs Team sogar beinahe gelungen wäre, bei einem der heimstärksten Gegner in der 2. Regionalliga die Punkte zu entführen. Dieser Achtungserfolg blieb dem LTV jedoch beim 80:88 (41:40) knapp verwehrt. "Wir haben heute einen riesigen Schritt nach vorne gemacht und hätten den Sieg - ebenso wie Barmen - verdient gehabt. Am Ende fehlte die Kraft", konstatierte der Coach.

Drei Viertel hielten die Blütenstädter trotz geringer Schwankungen die Begegnung völlig offen, vor dem letzten Abschnitt stand es 65:65. Eine Handvoll leichtfertiger Ballverluste mit anschließenden schnellen Punkten für die Gastgeber entschieden die Partie zugunsten der Wuppertaler. Jakob sah die letzten Minuten des Spiels wie folgt: "In der Offensive fehlte in dieser Phase leider die nötige Unterstützung unterm Korb, dennoch war zu sehen, dass die Jungs die nötigen Lehren aus dem Test gegen Fast-Break gezogen haben. Nächste Woche werden wir wieder einen Schritt weiter sein."

LTV: E. Behrmann (14), M. Schröder (5), K. Behrmann (13), S. Bich (18), Pokar (8), Thimm (8), Heischmann (8), Thomé (6), Löhr, Dugandzic.

(sl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV-Basketballern fehlt im letzten Viertel die Kraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.