| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV hadert mit Chancenverwertung

Leichlingen. Der Handball-Drittligist verliert auswärts gegen Minden 28:32.

Die lange Rückreise aus Minden musste der Handball-Drittligist Leichlinger TV ohne Punkte antreten, allerdings hatte er sich das selbst zuzuschreiben. "Ich bin ja schon eine Weile im Handballgeschäft dabei. Aber ich weiß nicht, ob ich schon einmal erlebt habe, dass eine Mannschaft derart fahrlässig mit ihren Großchancen umgegangen ist", sagte Trainer-Manager Frank Lorenzet. Für den Coach war nach dem Topspiel in fremder Halle ganz klar: Die mangelhafte Chancenverwertung seines Teams ließ einen Punktgewinn beim neuen Tabellendritten nicht zu. Bei der Reserve des Bundesligateams des TSV GWD Minden unterlagen die Leichlinger 28:32 (12:17).

Eigentlich hatten die "Pirates" in den Augen des Coaches eine gute Leistung aufs Parkett gebracht und mit dem jungen und sehr stark eingeschätzten Team aus Minden mitgehalten. "Wir haben deren Abwehr sehr gut auseinander gespielt", fand Lorenzet. Im Abschluss standen sich die Spieler aber meist selbst im Weg. Der LTV vergab allein vier Siebenmeter sowie zahlreiche Situationen, in denen er frei am Mindener Kreis auftauchte, dann aber am Keeper oder an den eigenen Nerven scheiterte. "Geschätzt haben wir knapp 20 hundertprozentige Bälle weggeschmissen. So kann man kein Spiel gewinnen", sagte Lorenzet.

Im Ergebnis machte sich die Fahrlässigkeit der Gäste zunächst nicht bemerkbar. Gegen Ende des ersten Abschnitts brach Leichlingen aber ein und musste mit fünf Treffern Rückstand in die Kabine gehen. Nach dem Wechsel konnte der LTV das Ergebnis zwischenzeitlich zwar noch einmal etwas knapper gestalten, unterm Strich geriet der Mindener Sieg aber nicht mehr in Gefahr.

Das lag auch an vier Zweiminuten-Zeitstrafen sowie einer für den Coach umstrittenen Roten Karte gegen Valdas Novickis (46.). Die Deckung, in der anders als erwartet doch der angeschlagene Henning Padeken mitmischen konnte, kassierte auf dem Papier wieder mehr als 30 Treffer. Dafür war aber nicht unbedingt die Abwehr selbst, sondern vielmehr die zahlreichen einfachen Ballverluste im Aufbauspiel und die daraus resultierenden Gegenstöße verantwortlich.

LTV: Vukas, Bungart - Reuland (1), Goerigk, Lange (1), Hilger (4), Hansen (2), Novickis (4/2), Lajnef (3), Padeken (2), Brüren (7/1), Zechmeister, Kreckler (4), Kirfel.

(mol-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV hadert mit Chancenverwertung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.