| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV macht es nur ganz kurz spannend

Leichlingen. Den Leichlinger Handballern gelingt durch das 35:29 gegen Derschlag der vierte Sieg im vierten Spiel.

Der Leichlinger TV scheint zum Start in die neue Handball-Saison der Dritte Liga nicht zu stoppen zu sein. Die Mannschaft von Trainer-Manager Frank Lorenzet entschied auch ihr viertes Spiel in Folge für sich. Gegen die HSG Gummersbach/Derschlag II sprang ein deutlicher 35:29-(20:15)-Erfolg heraus. "Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Wenn man unsere Ausgangslage betrachtet, haben die Jungs das Beste daraus gemacht", meinte Lorenzet.

Der Coach spielt auf die personelle Lage seiner Mannschaft an, die in der vergangenen Woche mit einer Grippewelle zu kämpfen hatte. Auch der Trainer hatte Anfang der Woche kürzer treten müssen. "Wir hatten teilweise nur ein paar Mann da. Training war so praktisch nicht möglich", berichtete Lorenzet. Für Kevin-Christopher Brüren, Ioannis Frangis, Karol Zechmeister, Ousse Lajnef, Florian Görigk und David Hansen kam ein Einsatz gegen Derschlag nicht in Frage. Somit konnte der LTV lediglich sieben Feldspieler aufbieten.

Die machten ihre Sache aber sehr ordentlich. Die Gastgeber zogen vom Start weg davon, lagen schnell und deutlich vorn - 8:2 (12.). Endgültig absetzen konnten sich die Leichlinger zunächst allerdings nicht. "Wir haben immer noch zu viele Gegentreffer bekommen", monierte Lorenzet, "das hing aber nicht nur mit unserer Abwehrarbeit zusammen, sondern auch mit Ballverlusten in der Offensive." Der LTV fing sich zahlreiche Tempogegenstöße, allzu hoch wollte der Trainer dies in Anbetracht der personellen Lage aber nicht hängen.

Die komfortable Führung zur Pause spielten die Leichlinger im zweiten Abschnitt zunächst souverän runter, ehe es doch noch einmal spannend wurde. Während einer Unterzahlsituation des LTV kam Gummersbach/Derschlag heran, konnte zwischenzeitlich auf zwei Tore verkürzen - 28:30 (50.). Lorenzet nahm eine Auszeit, welche Wirkung zeigte. Leichlingen behauptete seinen Vorsprung nicht nur, sondern baute ihn in der Folge sogar wieder aus. "Die Jungs haben das sehr gut gemacht. Wir müssen auch mal den Gegner betrachten, der bei weitem keine Laufkundschaft ist", betonte Lorenzet.

Aus Sicht der Konkurrenz zeigte der Erfolg: Auch eine personell ausgedünnte Leichlinger Mannschaft ist durchaus konkurrenzfähig. Allerdings dürfte der Trainer glücklich sein, wenn in der kommenden Woche wieder mehr Gesichter beim Training zu sehen sind. Hinsichtlich der Entwicklung der personellen Lage wollte Lorenzet aber keine Prognosen abgeben: "Ich habe keine Ahnung."

Leichlinger TV Vukas, Bungart - Reuland (7), Lange (4), Novickis (8), Padeken (4), Hilger (8/2), Kreckler (2), Kirfel (2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV macht es nur ganz kurz spannend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.