| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV-Pleite wird bei Behrmanns Verletzung zur Nebensache

Leichlingen. Wenn am Ende der Saison abgerechnet wird, ist die Korbdifferenz allenfalls zweitrangig. Nach den für Siege erhaltenen Punkten entscheidet als nächstes der direkte Vergleich über die Endplatzierung. Insofern ist die 39:87 (18:42)-Niederlage, die der Leichlinger TV bei Tabellenführer Deutz einstecken musste, aufgrund der Höhe sicher weniger schlimm als zum Beispiel im Fußball.

Wenn der Gegner in 40 Minuten aber doppelt so viele Punkte macht, wie das eigene Team, kommt das schon einer Demütigung gleich. "Heute war das leider von Beginn an gar nichts. Wir haben verdient verloren. Mit zehn Prozent Wurfquote kann man kein Spiel gewinnen", fasste Björn Jakob die Partie treffend zusammen.

Fairerweise muss aber gesagt werden, dass die äußeren Bedingungen vor und während des Spiels aus LTV-Sicht einer Katastrophe gleich kamen. Mit Moritz Thimm, Leon Thomé, Thorsten Pokar und Erik Löhr fehlten sämtliche Center. Lars Heischmann, Chris Kunigkeit und Stand-by-Ersatz Christoph Wodaege glänzten unterm Korb durch Einsatz und Herz, aber kaum durch Zählbares. Entlastung von Aufbau und Flügel blieb auch meist aus, beim Zug zum Korb hätten durchgängig Willen, Biss und Selbstvertrauen gefehlt, fand Jakob.

Den Super-Gau erlebte der LTV zu Beginn des zweiten Viertels: Kai Behrmann sprang bei einem scheinbar harmlosen Kontakt mit seinem Gegenspieler die Kniescheibe raus. Der Verlust seines Spielmachers, der die Halle per Krankentransport verließ, gab den Leichlingern dann endgültig den Rest. Wie lange der 23-Jährige ausfällt, soll ein MRT diese Woche klären, sein Trainer klang jedenfalls wenig optimistisch. "Der Sport tritt leider schon zum zweiten Mal in dieser Saison in den Hintergrund. Wir hoffen, dass Kai Glück im Unglück hat und nicht zu viel gerissen ist. Aber es hörte sich direkt danach nicht gut an."

LTV: E. Behrmann (5), T. Bich (6), S. Bich (9), J. Schröder (2), Wodaege (2), Nevermann (6), Kunigkeit (3), Dugandzic (2), Heischmann (4), M. Schröder, K. Behrmann.

(sl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV-Pleite wird bei Behrmanns Verletzung zur Nebensache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.