| 00.00 Uhr

Lokalsport
LTV will sich vom Erfolg nicht blenden lassen

Lokalsport: LTV will sich vom Erfolg nicht blenden lassen
Frank Lorenzet warnt vor dem starken Aufsteiger aus Volmetal. FOTO: UMI
Leichlingen. Die Drittliga-Handballer spielen heute gegen Aufsteiger Volmetal und wollen die Tabellenspitze verteidigen. Von Moritz Löhr

Nüchtern betrachtet bleibt die Situation unverändert. Zwar nutzte der Handball-Drittligist Leichlinger TV (LTV) am vergangenen Wochenende die Patzer der Konkurrenz und ist vier Spieltage vor dem Saisonende alleiniger Tabellenführer, aber auf die Ausgangslage hat das keinen nennenswerten Einfluss. Auch zuvor hatten es die "Pirates" selbst in der Hand, sich am Ende der Saison Meister nennen zu dürfen - wegen des Spiels am letzten Spieltag beim VfL Fredenbeck.

Diese theoretischen Überlegungen treffen freilich nur zu, wenn der LTV bis zum Saisonende selbst keine Fehler mehr macht. In einer derart ausgeglichenen Liga ist das keine leichte Aufgabe, zumal heute der TuS Volmetal in das Smidt-Forum kommt (20 Uhr). Der Aufsteiger brachte am vergangenen Wochenende den Klassenverbleib in trockene Tücher - und das ausgerechnet durch ein Remis (27:27) gegen Fredenbeck, das als Zweiter nun der erste Verfolger der Leichlinger ist. Vier Spieltage vorher kassierte der Dritte HSG Krefeld gar eine Niederlage gegen den Aufsteiger (24:26).

"Diese Punkterfolge müssen Warnung genug für uns sein", betont Linksaußen Joshua Reuland, der durch die Tabellenführung eine bessere Stimmung in der Mannschaft ausmachte: "Wenn man alleine oben steht, hat man natürlich mehr Selbstbewusstsein - auch im Training." Sein Teamkollege David Hansen sieht das Ganze etwas trockener. "Durch die Tabellenführung hat sich für mich eigentlich nichts geändert. Wir haben ohnehin nicht auf die anderen Teams geschaut", sagt der Spieler aus dem Leichlinger Mittelblock ohne große Euphorie. Der Fokus liegt demnach voll auf dem eigenen Abschneiden.

Es ist in Anbetracht der nur noch vier ausstehenden Spiele eine insgesamt recht nüchterne Beurteilung der Situation. Auch Coach Frank Lorenzet hält die Stimmung in der Mannschaft für "außergewöhnlich" - was man dem Team bisher aber nicht vorwerfen kann. Denn die scheinbar ruhige Beurteilung der Lage spiegelte sich zuletzt in ebenso routinierten wie souveränen Auftritten wider.

Klar: Auch der LTV hatte in der Spielzeit bereits seine Durchhänger. Insgesamt gesehen ist der Tabellenführer aber das konstanteste Team der Liga. Die bisher 20 Siege der "Pirates" sind ein Bestwert. Damit gegen Volmetal heute ein weiterer Erfolg hinzukommt, setzt der LTV auf die Unterstützung seiner Fans, die im Rahmen des "Tags des LTV" bereits ab 18 Uhr Einlass haben. "Auch Volmetal kommt mit zwei Fanbussen. Wir rechnen mit einer vollen Halle und entsprechender Stimmung", sagt Lorenzet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: LTV will sich vom Erfolg nicht blenden lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.