| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen befreit sich von seinen Abstiegssorgen

Rhein-Wupper. Während der SSV gegen Baumberg gewinnt und sich rettet, muss Gencler eine bittere Pleite hinnehmen und weiter zittern. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden - Post SV Solingen 0:2 (0:0). Viel vorgenommen hatten sich die Kreisliga-Fußballer des VfL Witzhelden. Die Mannschaft von Trainer Ralf Job wollte in der Heimpartie gegen den Tabellenzehnten aus Solingen den jüngsten Aufwärtstrend fortsetzen. "Das ist leider gründlich daneben gegangen. Meine Jungs haben wieder viel investiert. Geholfen hat das leider nicht", sagte der Coach.

In Durchgang eins hätten Roberto Strigari und Thomas Flegel die Platzherren mit ihren Chancen in Führung bringen können. Während der VfL seine Gelegenheiten nicht nutzen konnte, machten es die Gäste aus der Klingenstadt besser. In der 50. Minute gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß der Führungstreffer. Nach etwas mehr als einer Stunde konterten die Solinger mustergültig - und machten mit dem 2:0 alles klar.

VfL: Schwolle, Minkovic, Sciannimanica, Rößler, Heitzer, Baron, Poppelreuter, Nahnsen (80. Kraus), Strauß (70. Koss), Strigari, Flegel (46. J. Fischer).

SSV Lützenkirchen - Spfr. Baumberg II 3:2 (1:1). Durch den überraschenden Heimsieg ist der Klassenerhalt für den SSV Lützenkirchen sicher. Trainer Detlef Strehlke wurde nach Spielende mit der obligatorischen Bierdusche bedacht. Eine kleine Feier ist jetzt angebracht", meinte Strehlke. Bereits nach zehn Minuten brachte Robin Seinsch die Gastgeber in Führung. Zwar kassierten die SSV-Kicker kurz vor der Pause den Ausgleich, doch die Antworten in Halbzeit zwei konnten sich sehen lassen: Lars Rohde (53.) und Julien Schiefer (60.) sicherten mit ihren Toren den Sieg. Danach wurde es hektisch, nachdem Oliver Hartl für ein wiederholtes Foulspiel die Gelb-Rote Karte (68.) sah. Kurz danach fiel der 2:3-Anschlusstreffer - doch mit vereinten Kräften brachte Lützenkirchen den Vorsprung über die Zeit.

SSV: Kollbach, N. Hartl, A. Kappertz (46. Lilienthal), Schiefer, Pinnow, D. Marquet, O. Hartl, Seinsch, Badicke, Berr (89. Schröder), Rohde (81. Roos).

TSV Aufderhöhe - Genclerbirligi Opladen 5:2 (2:1). In Solingen-Aufderhöhe gingen die Fußballer von Genclerbirligi Opladen trotz einer 1:0-Führung durch Mustafa Uzun (4.) leer aus. Die Mannschaft von Trainer Göksel Senkaya schwebt weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Die Gastgeber drehten in der 28. und 44. Minute mit ihren Toren das Spielgeschehen. Fatih Demir gelang nach etwas mehr als einer Stunde der 2:2-Ausgleich. Danach war nur noch Aufderhöhe am Zug.

Genclerbirligi: Demircan, Ödemis (62. A. Cakmanus), M. Demir, F. Uzun, Aydin (53. Ocakli), F. Demir (86. Dasman), Üstündag, Ü. Cakmanus, M. Uzun, Kefkir, Inam.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - Viktoria Köln II 1:3 (1:1). Die Schwarz-Gelben zeigten gegen den neuen Primus und Aufsteiger aus Köln eine engagierte Partie. Vorwerfen kann man ihnen nur, dass sie nach dem 1:0 von Eric Dantz (15.) ein wenig zu passiv wurden. "Ansonsten haben wir wenig zugelassen und auf Augenhöhe agiert. Köln hat aber mit seiner Qualität die wenigen Chancen genutzt", erklärte Trainer Markus Müller. Pascal Mayer traf ins eigene Tor (35.). In der 62. Minute ging der Favorit in Front und markierte in der Schlussminute durch Michael Dornbach den Endstand.

SVS II: Kuske, Matthias Urban, Maurice Mayer, Reis, Schultes (46. Kurt), Lombo (80. Alani), Bialek, Probst, Dantz (67. Ben Abdellah), Pascal Mayer, Marvin Mayer.

Bergfried Leverkusen - Gremberg-Humboldt 2:1 (1:1). Es war kein gutes, dafür aber ein erfolgreiches Spiel für den SVB, der damit den Konkurrenten in der Tabelle überholt. Mit fünf nominellen A-Junioren im Kader gerieten die Leverkusener nach einem Standard mit 0:1 ins Hintertreffen (21.), drehten die Partie aber durch zwei sehenswerte Tore: Beim Ausgleich setzte sich Daniel Esser über links durch und bediente Marcel Heßdörfer, der mit der Hacke die Kugel ins lange Eck beförderte (37.). Beim 2:1 ließ Hagen Langer zwei Gegenspieler aussteigen, um dann mit links den Ball ins untere linke Eck zu schlenzen (70.). "Das war es dann aber leider auch mit den richtig guten Aktionen", kommentierte Trainer André Fanroth.

Bergfried: Wefers, Völkel, Manke, L. Kühn, Esser, Bothe, D. Hillebrands, Völkel, Sivakumar, Langer (90. Albrecht), Heßdörfer (78. S. Döneke), Blokesch (56. Babilon). .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen befreit sich von seinen Abstiegssorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.