| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen besiegt den Nachbarn

Rhein-Wupper. A-Liga: Der SSV feierte gegen Gencler den zweiten Sieg. Bergfried verliert 1:8.

SSV Lützenkirchen - Genclerbirligi Opladen 1:0 (1:0). Denkbar knapp setzten sich die Kreisliga-Fußballer des SSV Lützenkirchen im Nachbarschaftsduell mit dem Aufsteiger Genclerbirligi Opladen durch. Die Mannschaft von Trainer Andreas Traudisch feierte damit den zweiten Sieg im dritten Spiel, die Opladener dagegen warten immer noch auf das erste Erfolgserlebnis in der neuen Klasse. "Das war ganz schwaches Niveau von beiden Mannschaften. Meinen Jungs muss ich aber auch mal so eine Leistung zugestehen. Zum Glück haben wir die Punkte einstreichen können", freute sich Traudisch.

Das Tor des Tages fiel nach einer halben Stunde, Abdelhakim Dardiki setzte sich alleine durch und behielt auch im Abschluss die Nerven. Im zweiten Spielabschnitt hatten beide Teams gute Chancen. Lützenkirchens Joshua Badicke hätte zum Mann des Abend werden können, gleich zweimal tauchte der SSV-Angreifer alleine vorm Gencler-Kasten auf. Doch die Abschlüsse waren nicht genau genug. Auf Seiten der Gäste hatte Fatih Demir Pech bei einem Lattenfreistoß, auch Spielertrainer Ilyas Katar und Yücel Balyemez besaßen gute Einschussmöglichkeiten. "Wir haben viel investiert, sind nur leider dafür nicht belohnt worden", sagte Katar.

SSV: Kollbach, Stelzmann, N. Hartl, Schäfer (67. Schilling), Beringer, Haase (61. Könner), Marquet, Seinsch, Dardiki (74. Schröder), Badicke, Berr.

Genclerbirligi: Demircan, F. Uzun (77. Y. Ocakli), M. Demir, S. Katar, Dasman, Tayfun Inam (67. Balyemez), Tolga Inam, F. Demir, Uzungelis, S. Ocakli, I. Katar.

Am Sonntag (15 Uhr) sind die Lützenkirchener zu Gast beim Bezirksliga-Absteiger Tuspo Richrath, Genclerbirligi empfängt bereits um 13 Uhr den SSV Berghausen II.

TSV Aufderhöhe - VfL Witzhelden. Dank der beiden Siege zum Auftakt reisen die Witzheldener Kicker mit gehörigem Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Solingen-Aufderhöhe am Sonntag um (15.15 Uhr). "Sicherlich ist es für uns bislang hervorragend gelaufen. Allerdings wird die Begegnung jetzt zu einem richtigen Gradmesser", sagt Trainer Ralf Job, der den starken Aufsteiger beim überlegenen 7:1-Sieg gegen den BV Gräfrath beobachten ließ. Die Aufderhöher verfügen über ein starkes Kollektiv und einige spielerische Elemente - und sind aus Jobs Sicht nicht der typische Aufsteiger.

In personeller Hinsicht sieht es bei den Witzheldenern jedoch nicht sonderlich gut aus. Torhüter Christoph Zaß hat sich ebenso wie Mario Minkovic und Joschua Fischer in den Urlaub verabschiedet. Dazu sind Max Ohm und Ricardo Sciannimanica angeschlagen, ihr Einsatz wird sich erst kurzfristig entscheiden.

SpV Flittard - Bergfried Leverkusen 8:1 (3:0). Es war nicht zwingend das Ergebnis von 1:8 in Flittard, was Trainer André Fanroth sauer aufstieß, mehr Sorgen machte dem Übungsleiter des SV Bergfried, was seine Spieler bezüglich Kampfkraft an den Tag legten. "Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen, auch kämpferisch. Letzteres kann ich nicht akzeptieren", sagte er.

Angesichts der Ausfälle - gleich zehn Akteure fehlten in Flittard oder waren schwer angeschlagen - ist die Pleite gegen einen Topkandidaten aber auch erklärbar. Am Sonntag (15.15 Uhr) geht es zum SC Rondorf - Keeper Sascha Mondorf wird aufgrund seiner Gelb-Roten Karte fehlen. Marcel Heßdörfer ebenfalls, nachdem er sich einen doppelten Zehenbruch zugezogen hat.

SV Schlebusch - SV Deutz 05. Die Reserve des SV Schlebusch hingegen ist mit 12:2-Toren und zwei Siegen optimal gestartet - allerdings nur Zweiter hinter Flittard. Am Sonntag (13 Uhr) kommt der SV Deutz 05 II. Länger fehlen wird Eric Dantz, da er sich sowohl die Hand, als auch den Arm beim Gastspiel beim TFC Köln gebrochen hat.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen besiegt den Nachbarn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.