| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen nach Platzverweis in der Spur

Rhein-Wupper. Nach dem Rückstand zur Pause drehte der Fußball-Kreisligist in Überzahl die Partie und erzielte binnen 20 Minuten drei Treffer. Adil Ben Abdellah traf vierfach beim 8:1-Erfolg des SV Schlebusch II. Witzhelden feierte den nächsten Sieg. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - Mülheim-Nord 8:1 (3:0). "Wichtig ist, dass wir den ersten Sieg eingefahren haben. Das ist erst einmal alles, was zählt", fasste Übungsleiter Markus Müller den Kantersieg gegen einen dezimierten Gegner mit einem Feldspieler im Tor zusammen. "Richtig gut war das nicht, aber es hilft uns sehr fürs Selbstvertrauen."

Entschieden war das Aufeinandertreffen nach nichtmal 30 Minuten, da erst Adil Ben Abdellah (8.) und dann Daniel Schultes - aus 25 Metern (12.) und nervenstark im Eins-gegen-Eins (26.) - eine beruhigende Führung herausschossen.

Beim Einbahnstraßen-Fußball im zweiten Durchgang allerdings muss sich der SVS vorwerfen lassen, dass er zu oft das Tempo verschleppte und es nur nur dank Keeper Patrick Kuske bei einem Gegentor (51.) blieb. Derweil trugen sich Rüdiger Probst, Philipp Baumerich und Ben Abdellah (3) noch in die Torschützenliste ein - ließen aber mehr als ein Dutzend guter Kontergelegenheiten zudem liegen. "Effektiv war das sicher nicht, aber acht Tore sind acht Tore", sagte Müller.

TuS Ehrenfeld - Bergfried Leverkusen ausgefallen. Nach zwei Wolkenbrüchen ging nichts mehr auf dem Aschenplatz in Köln. "Der Schiedsrichter hat völlig zu recht entschieden, dass der Platz unbespielbar ist", sagte Bergfrieds sportlicher Leiter Wolfgang Klaebe.

VfL Witzhelden - VfB Solingen II 4:3 (3:0). Mit dem zweiten Sieg in Folge haben die Fußballer des VfL Witzhelden die Kurve bekommen. Gestern erkämpfte sich das Team um Interimstrainer Matthias Jouy einen 4:3-Erfolg über den Tabellenfünften aus Solingen. "Das war wieder ein Schritt nach vorne. Allerdings haben wir es in der Schlussphase unnötig spannend gemacht", gab Jouy zu. Andre Brandenburg (10.) und Philipp Kühl (20./43.) sorgten mit ihren Treffern für eine nahezu perfekte erste Hälfte.

Doch in Durchgang zwei kamen die Gäste gefährlich auf, beim 1:3 (60.) und 2:3 (66.) hinterließ die VfL-Abwehr keinen guten Eindruck. Routinier Arne Thelen sorgte eine Viertelstunde vor dem Ende für die Entscheidung. Das dritte Gegentor hatte nur noch statistischen Wert.

BV Bergisch Neukirchen - OFC Solingen 1:2 (0:0). Trotz einer 1:0-Führung ging Neukirchen die Kraft aus, und die Mannschaft von Trainer Michael Czok musste eine mehr als unnötige Niederlage einstecken. "Man merkt der Truppe die intensiven letzten Wochen an. Dazu machen sich die Ausfälle bemerkbar", berichtete Czok. In der ersten Halbzeit hatte Simon Schmitz kurz vor der Pause die beste Gelegenheit, vorher hatten die Solinger Pech bei einem Lattentreffer. Nach gut einer Stunde gelang Tim Reckzügel nach Vorarbeit von Schmitz das 1:0.

Doch in der 75. Minute trafen die Gäste zum Ausgleich, zwei Minuten vor dem Ende unterlief Michael Schick ein Eigentor nach Einwurf.

SSV Lützenkirchen - FC Britannia 08 3:1 (0:1). Die Lützenkirchener lieferten zwei unterschiedliche Halbzeiten ab, unter dem Strich gewann die Mannschaft von Trainer Detlef Strehlke gegen den Tabellenletzten aus Solingen aber verdient. "Wir haben lange gebraucht, um auf Touren zu kommen", erklärte Strehlke.

In der 18. Minute kassierten die SSVler den 0:1-Rückstand. Erst in der 70. Minute gelang Niklas Berr der 1:1-Ausgleich, nachdem zuvor ein Solinger die Gelb-Rote Karte sah. Dennis Marquet erzielte sieben Minuten später die 2:1-Führung. In der Nachspielzeit erhöhte Dominik Pinnow auf 3:1.

SSV Berghausen II - Genclerbirligi Opladen 4:3 (3:1). Mit der zweiten Niederlage innerhalb von nur sechs Tagen sind die Fußballer von Genclerbirligi unsanft im Mittelfeld der Tabelle gelandet.

Gestern Nachmittag reichte es für die von Göksel Senkaya trainierte Mannschaft beim Tabellennachbarn SSV Berghausen II trotz einer guten Angriffsleistung nicht zu einem Punktgewinn. "Wir haben leider in der Abwehr zu viele individuelle Fehler gemacht, und das hat der Gegner rigoros ausgenutzt", erklärte der Coach.

Sahin Sezer verkürzte in der 43. Minute zum 1:2, im zweiten Spielabschnitt brachte Mustafa Uzun mit einem Doppelpack (57./87.) die Hoffnung zurück. Am Ende lief den Gästen jedoch die Zeit davon.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen nach Platzverweis in der Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.