| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen setzt auf die Außenseiterchance

Lokalsport: Lützenkirchen setzt auf die Außenseiterchance
Lars Rohde, Robin Seinsch, und Sascha Demir (am Ball) stehen vor einer schweren Aufgabe gegen den Aufstiegskandidaten aus Monheim. FOTO: UM (ARHCIV)
Rhein-Wupper. Der SSV spielt gegen Monheim, Gencler steht gegen Solingen unter Zugzwang, und für Hitdorf geht es um den perfekten Start in die A-Liga. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga A Solingen: Genclerbirligi Opladen - OFC Solingen. Nach der ersten Saisonniederlage wollen die Opladener Fußballer in die Erfolgsspur zurück und den Anschluss an die vorderen Ränge wahren. Trotz der 2:4-Pleite in Baumberg hatte Trainer Toni Diomedes in Sachen Einsatzbereitschaft keine Kritikpunkte. "Wir sind wegen individueller Fehler gescheitert", blickt der Coach zurück. Am Sonntag (13 Uhr) empfängt das Genclerbirligi-Team nun das noch punktlose Schlusslicht aus Solingen. "Davon lassen wir uns nicht blenden", betont Diomedes, der nach der Roten Karte gegen Torhüter Tolga Yildiz nun wieder auf Bilal Demirok zwischen den Pfosten baut. Zudem kehren in Ilyas Katar, Justin Dettinger und Luca Tegeler wichtige Akteure in den Kader zurück.

BV Bergisch Neukirchen - GSV Langenfeld. Im Duell der beiden direkten Tabellennachbarn wird sich voraussichtlich nur eine Mannschaft in höhere Sphären orientieren können. Die Neukirchener wollen unbedingt auf den Zug nach oben aufspringen. Mit sechs Punkten aus den ersten drei Partien darf der Saisonstart als gelungen bezeichnet werden "Wir wollen jetzt aber nachlegen. Wir spielen zu Hause - und das soll man auch erkennen", sagt Trainer Michael Czok, der am Sonntag (15.15 Uhr) mit seinem Team den Aufsteiger GSV Langenfeld empfangen wird.

SSV Lützenkirchen - 1.FC Monheim II. Als klarer Außenseiter gehen die Lützenkirchener Fußballer am Sonntag (15.15 Uhr) in das Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten aus Monheim, der sich mit zwei Siegen aus drei Partien im vorderen Feld positioniert hat. "Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren, wollen aber trotzdem alles versuchen", erklärt Trainer Ralf Job. Bis auf den gesperrten Viktor Ergardt stehen alle weiteren Spieler für einen Einsatz zur Verfügung.

Kreisliga A Köln: Rheinkassel-Langel - SV Schlebusch II. Der Auftakt war ordentlich, das junge Team musste aber doch noch zwei Punkte hergeben. "Der Gegner hat es auch gut gemacht und uns unter Druck gesetzt. Das muss man dann auch anerkennen", bemerkt Trainer Sven Cläs. Offensiv drückt personell der Schuh, so dass Co-Trainer Benjamin Liese am Sonntag (15 Uhr) wieder selbst ran muss. "Er ist eine Alternative, die wir vermutlich benötigen", blickt Cläs voraus.

SC Hitdorf - TuS Stammheim. Das erste Spiel wurde gewonnen - und zu Hause will der Aufsteiger die Punkte nun ebenfalls behalten. "Wir haben drei Punkte, mehr nicht", tritt Trainer Udo Dornhaus auf die Bremse. Gewarnt ist er: Der kommende Gegner Stammheim (Sonntag, 15 Uhr) besiegte Bergfried am ersten Spieltag. Der Klassenerhalt könnte trotz allem etwas einfacher werden. Neubrück, das mit einem Sechs-Punkte-Malus in die Saison geht und am ersten Spieltag 0:14 in West verlor, denkt über einen Rückzug nach.

Bergfried Leverkusen - SC Rondorf. Noch nicht wirklich in Tritt sind die Leverkusener, die nach der Niederlage zum Start auch im Pokal die Segel gestrichen haben. 1:2 nach Verlängerung hieß es bei SW Köln. Coach André Fanroth ist dennoch nicht zu traurig. "Wir brauchen die Punkte in der Liga. Das ist wichtiger. Als A-Ligist kannst du im Pokal nichts gewinnen", erklärt er. Mit Patrick Schneider, Tim Bothe, Kai Holtorff und Dominik Schmitz fehlen am Sonntag (15.15 Uhr) gleich vier Akteure verletzt, Torsten Sperlich ist beruflich verhindert

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen setzt auf die Außenseiterchance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.