| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen will in Torlaune bleiben

Lokalsport: Lützenkirchen will in Torlaune bleiben
Dennis Marquet (am Ball) und der SSV Lützenkirchen können mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen. FOTO: Uwe MISERIUS
Leverkusen. Nach dem 8:5-Spektakel am vergangenen Wochenende setzt Coach Ralf Job gegen Solingen auf einen Fortsetzungseffekt. Genclerbirligi Opladen freut sich auf das erste Heimspiel seit Wochen und Schlebuschs Reserve muss stabiler werden. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: BV Bergisch Neukirchen - 1. FC Monheim III. Trainer Michael Czok gibt die Marschroute vor: "Wir wollen weiterhin auf dem Gaspedal bleiben und die nächsten Punkte einfahren." Morgen (14.30 Uhr) empfangen Czoks Neukirchener nun den Tabellenzwölften aus Monheim, der am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Lützenkirchen mit 5:8 böse unter die Räder kam. "Sie sind in jedem Fall stärker als es die letzten Ergebnisse aussagen", betont Czok.

Lars Klauser, Martin Reihn und Benjamin Seifert werden mit Verletzungen ausfallen. Außerdem sind Marco Rzeha und Sebastian Fortyr angeschlagen und ein Einsatz ist ungewiss. Simon Schmitz und Michael Mollek befinden sich im Aufbautraining, der Zeitpunkt ihrer Rückkehr ist noch nicht abzusehen.

Genclerbirligi Opladen - SSV Berghausen II. Nach fünf Auswärtspartien in Folge treten die Opladener morgen (12.30 Uhr) endlich wieder auf dem heimischen Birkenberg an. Gegen den Tabellennachbarn aus Berghausen soll es auch mit Punkten klappen. "Die positive Entwicklung in den vergangenen Wochen war klar erkennbar", betont Trainer Toni Diomedes, der auf Zählbares hofft. Hamit Kefkir und Ilyas Katar fehlen aus beruflichen Gründen, Elfat Sinani steht wegen privater Verpflichtungen nicht zur Verfügung. Immerhin kehren dafür aber mit Sinan Katar und Adam Cakmanus zwei Leistungsträger zurück.

SSV Lützenkirchen - Post SV Solingen. Der überraschende 8:5-Auswärtssieg in Monheim soll für den SSV Lützenkirchen nur der Anfang einer Aufholjagd gewesen sein. "Ich hoffe, dass bei uns jetzt endlich der Knoten geplatzt ist", sagt Trainer Ralf Job, der sich eine Art Initialzündung wünscht. Sein Team verfüge über das Leistungsvermögen, sich einen Platz im gesicherten Mittelfeld zu erkämpfen. "Dafür müssen jetzt weitere Erfolge her", sagt der Coach, der auf Urlauber Andy Onasch verzichten muss. Dazu sind in Oliver Hartl, Timo Kollbach und Viktor Ergardt drei Spieler angeschlagen und ein Mitwirken wird sich vermutlich erst kurz vor dem Anstoß morgen (14.45 Uhr) entscheiden.

Mit einem Sieg über den Tabellennachbarn können die Lützenkirchener nach langer Zeit wieder die Abstiegsränge verlassen.

Kreisliga A Köln: Deutz 05 II - SV Schlebusch II. Nach zwei Pleiten mit je sechs Gegentoren ist der Frust groß. "Wir treffen leider zu oft die falsche Entscheidung und werden sofort bestraft", sagt Trainer Sven Cläs vor der Partie morgen (12.45 Uhr). Im Duell der Reserven liegt der Fokus auf der Defensive, zumal Deutz mit 22 Toren aus neun Partien gefährlich ist. Bereits für Donnerstag ist die Partie gegen Lindenthal-Hohenlind II angesetzt (20 Uhr).

Rheinkassel-Langel - Bergfried Leverkusen. Es läuft derzeit rund bei den Leverkusenern: Die Personalsituation hat sich entspannt, Coach André Fanroth kann sogar Akteure in der Reserve (Kreisliga C) auflaufen lassen. Mit einem Sieg kann Bergfried auf Rang drei klettern. Das Urteil für den Abbruch der Partie gegen Mülheim soll am Montag gefällt werden. Dann könnten weitere drei Zähler auf das Punktekonto (derzeit 16) wandern.

Prometheus Porz - SC Hitdorf. Nachdem zuletzt mal wieder die Null in der Defensive stand, hofft Coach Udo Dornhaus morgen (14.30 Uhr) darauf, dass auch die Treffsicherheit zurückkehrt. "Chancen haben wir genug, aber wir sind nicht zwingend im Abschluss. Da müssen wir noch geiler werden, das Tor zu erzwingen", sagt der Übungsleiter. Der Mitaufsteiger aus Porz steht unter Druck: Vier Pleiten am Stück setzte es zuletzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen will in Torlaune bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.