| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit Kondition und Spielfreude zum Titel

Opladen. Opladens Handballer feiern nach dem 39:37-Sieg gegen Aachen eine denkwürdige Saison. Die Fans hatten ihre Freude. Von Lars Hepp

Mit einem Offensivspektakel beendeten die Oberliga-Handballer des TuS 82 Opladen das Meisterschaftsfinale. Am letzten Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Jannusch Frontzek gegen den Tabellenachten BTB Aachen mit 39:37 (21:16) durch - und feierte mit den Fans eine rundum gelungene Saison. "Wir können sehr zufrieden sein. Auch wenn diesmal kein wirkliches Abwehrverhalten zu erkennen war, haben meine Jungs im Angriff für ein Feuerwerk gesorgt. Das hat letztlich gereicht", freute sich Frontzek.

Nach seiner Roten Karte aus der Vorwoche musste er das Geschehen von der Tribüne aus verfolgen. Fabrice Voigt und der verletzte Linksaußen Peer Pütz übernahmen das Coaching auf der Bank. Nach dem 3:3 (5.) setzten sich die Hausherren dank spielerischer Überlegenheit über 7:3 bis auf 15:9 ab. Bis in die Schlussphase behaupteten die Opladener zwar den Vorsprung, doch beim 35:34 (57.) kamen die Gäste noch einmal gefährlich nah heran.

"Der Gegner hat nie aufgegeben und vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugt", betonte Frontzek. Dem besten TuS 82-Spieler war es vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Marius Anger, der insgesamt zwölf Treffer erzielte, machte mit zwei Distanzwürfen alles klar für den Favoriten. Im Anschluss an die torreiche Begegnung standen nicht nur Feierlichkeiten mit den Fans an.

Gleichzeitig wurden die Frontzek-Schützlinge durch die Verantwortlichen des Handballverbandes Mittelrhein, Lutz Rohmer und Günther Knickmann, für den Gewinn der Meisterschaft geehrt. Für Frontzek steht indes die positive Entwicklung der Mannschaft über allem: "Wir haben in der Hinrunde viel Wert auf die Erarbeitung der physischen Grundlagen gelegt. Die Jungs sind extrem fit und auch die spielerischen Verbesserungen im Verlauf der Rückrunde konnten sich sehen lassen", resümiert der Trainer. Lediglich beim Weidener TV ließen die Opladener in der zweiten Saisonhälfte einen Punkt. Am vergangenen Wochenende setzte es für die Mannschaft gegen den MTV Köln 1850 die einzige Niederlage. Am 30. April wollen die Opladener noch den Kreispokal gewinnen. Dann kommt um 19 Uhr der Verbandsliga-Aufsteiger Polizei SV Köln nach Opladen - und die Feierstimmung könnte eine Fortsetzung finden.

TuS 82: Hinkelmann, Köhler-Prediger (17.-42.), B. Klein (nicht eingesetzt) - Anger (12), S. Schlösser (9/2), F. Klein (4), Rachow (2), Ellmann (2), Ufer (2), Kreutzer (2), L. Schlösser (4), Kähler (2/2), M. Sonnenberg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit Kondition und Spielfreude zum Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.