| 00.00 Uhr

Lokalsport
Molitor und Stahl bei der EM - Spiegelburg wie erwartet nicht

Leverkusen. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat für die Europameisterschaften in Amsterdam (7. bis 10. Juli) so nominiert, wie man es nach den Deutschen Meisterschaften erwarten durfte. Mit zum Aufgebot zählen die beiden Speerwerferinnen des TSV Bayer: Weltmeisterin Katharina Molitor und Linda Stahl. Sie bewarben sich mit den Plätzen zwei und drei bei den nationalen Titelkämpfen für einen der drei Startplätze.

Für die 200 Meter wurde Aleixo Platini Menga nominiert. Im Weitsprung der Deutsche Meister Alyn Camara. Im Siebenkampf Anna Maiwald. Auch im Stabhochsprung ist der TSV mit zwei Athleten vertreten. Der Deutsche Meister Tobias Scherbarth und Karsten Dilla springen für Deutschland.

Disziplinkollegin Silke Spiegelburg ist wie erwartet nicht nominiert worden. In Kassel gelang ihr kein gültiger Versuch. Damit verlor sie das Rennen. "Sie hat ihre Chance ein bisschen vertan mit den drei ungültigen Versuchen bei den Deutschen Meisterschaften", kommentierte Paul-Heinz Wellmann, Geschäftsführer der TSV-Leichtathleten, die Nicht-Nominierung. Weil die 30-Jährige zuletzt auch immer wieder gesundheitliche Probleme gehabt habe, habe sie ihre Saison mit sofortiger Wirkung beendet - Olympia, EM und "Classics" finden also ohne sie statt.

(sand/rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Molitor und Stahl bei der EM - Spiegelburg wie erwartet nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.