| 00.00 Uhr

Lokalsport
Müller und Schlebusch II gehen getrennte Wege

Rhein-Wupper. Vorerst übernimmt Co-Trainer Benjamin Liese beim Fußball-Kreisligisten. Im Derby trafen Peter Serres und Tim Reckzügel zum 2:0-Erfolg für Neukirchen gegen Witzhelden. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Kreisliga A Solingen: VfL Witzhelden - BV Bergisch Neukirchen 0:2 (0:2). Fast schon sensationell gewannen die Neukirchener das Derby in Witzhelden und holten damit wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt. "Das war von der ersten Minute an äußerst ziel- strebig. Meine Mannschaft hat die Begegnung durch eine tolle Einstellung gewonnen", freute sich BVBN-Trainer Michael Czok.

Peter Serres brachte die Gäste schon nach wenigen Sekunden in Führung. In der vierten Minute erhöhte Tim Reckzügel nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte auf 2:0. "In der Folgezeit sind die Witzheldener angerannt, doch unsere Viererkette stand hervorragend. Vor allem in der zweiten Halbzeit müssen wir die zahlreichen Konterchancen besser ausspielen", meinte Czok, der ein Sonderlob für Torhüter Oliver Schumacher parat hatte. Der Schlussmann vereitelte einige Male in höchster Not und verhinderte damit den Anschlusstreffer. "Neukirchen hat vollkommen verdient gewonnen. Für uns hat seit heute auch der Abstiegskampf begonnen", erklärte VfL-Trainer Kristian Fischer.

VfL: Schwolle, S. Reihn (46. Zösch), Fiebig, Heitzer, Strauß, Brandenburg, Kühl, Rößler, Albert, Koss (18. Baron), Salz.

BVBN: Schumacher, Gastrich, Wirtz, Serres, A. Demir, Reckzügel, F. Kaschta, Steinberg, Frese (7. Duhm), Benincasa (79. Hildebrandt), Pektar.

Anadolu Munzur Solingen - Genclerbirligi Opladen (morgen 15 Uhr). Für Genclerbirligi Opladen steht ein wichtiges Spiel auf dem Programm, wenn die Mannschaft von Trainer Göksel Senkaya beim Schlusslicht in Solingen antritt. Aktuell fallen neben Anadolu auch die Teams von Britannia und Baumberg II ein wenig ab, den Vorsprung auf dieses Trio wollen auch die Gencler-Kicker unbedingt ausbauen.

SSV Lützenkirchen - VfB Solingen II (morgen, 15.15 Uhr). Trainer Detlef Strehlke hofft nach der 0:3-Niederlage unter der Woche in Solingen wieder auf ein anderes Auftreten seiner Mannschaft, die die nächsten Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt einfahren möchte. "Dafür müssen wir aber zwingend ein anderes Gesicht zeigen", fordert der Übungsleiter.

Mut macht indes der 6:0-Derbysieg gegen Genclerbirligi Opladen am vergangenen Wochenende.

Kreisliga A Köln: Gremberg-Humboldt - SV Schlebusch II (Sonntag, 15 Uhr). Durch einen Sieg können sich die Schlebuscher weiter aus dem Tabellenkeller befreien, der Erfolg gegen Holweide soll nur der erste Schritt gewesen sein. Die weiteren werden allerdings ohne Markus Müller an der Linie vonstatten gehen müssen: Klub und Trainer gaben ihre einvernehmliche, sofortige Trennung bekannt. Morgen wird Co-Trainer Benjamin Liese das Team führen mit Unterstützung der "Oldies" Sven Bialek und Daniel Schultes, die im Herbst 2015 bereits als Interimstrainer fungierten.

SC West - Bergfried Leverkusen (morgen, 15.15 Uhr). Gleich mehrere Knoten sind gegen Rondorf geplatzt: Nicht nur, dass das erste, zweite und dritte Saisontor gelangen, auch der erste Sieg ist unter Dach und Fach. "Das wird uns viel Auftrieb geben, die Köpfe hingen aufgrund der vielen vergebenen Chancen schon sehr", sagt Trainer André Fanroth.

Zwar ließen die Leverkusener auch bei ihrem Erfolg einige dicke Chancen liegen, die Leistung an sich und auch die erzielten Treffer geben Hoffnung für die Partie beim ambitionierten Tabellendritten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Müller und Schlebusch II gehen getrennte Wege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.