| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nadine Homann ist nicht mehr Trainerin des TuS 82

Opladen. Nadine Homann und der Basketball-Oberligist TuS 82 Opladen gehen getrennte Wege. Der Klub wolle sich künftig noch intensiver der Jugendarbeit widmen, kommentierte Abteilungsleiter Goran Tadic, der auch die U18 betreut, die Entwicklung. "Wir wollen ein neues Konzept verfolgen, das einige strukturelle Veränderungen mit sich bringt", sagt er.

Im Mittelpunkt der Arbeit soll demnach künftig der Nachwuchs stehen - und eine bessere Verzahnung zwischen Jugend und erster Mannschaft. "Es standen sich Ideen gegenüber, die nicht miteinander vereinbar waren", erklärt Tadic. Es habe konzeptionell nicht mehr zusammengepasst. Die Trennung sei nach der "langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit freundschaftlich verlaufen". Gespräche mit einem Nachfolger laufen demnach bereits.

Für die Geschasste, die nach fünf Jahren als Trainerin des NBBL-Teams der Bayer Giants durchaus Fachkunde für die Arbeit mit jungen Talenten hätte, kam die Entscheidung überraschend: "Ich habe vor zwei Wochen davon erfahren, aber ich wollte, dass die Spieler es von mir hören. Für alle war es ein Schlag ins Gesicht", sagt Homann.

Dass ein großer Teil der Mannschaft auf diese Entwicklung ebenfalls mit einem Vereinswechsel reagieren könnte, scheint von Seiten der 82er einkalkuliert. Über die Nachfolge ist noch nichts bekannt. Homann lässt offen, ob sie weiter als Trainerin arbeitet oder eine Pause einlegt: "Einige Gespräche hat es schon gegeben. Wenn etwas Interessantes dabei ist, schaue ich mir das natürlich an, aber ansonsten lasse ich erstmal alles auf mich zukommen."

(sl/dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nadine Homann ist nicht mehr Trainerin des TuS 82


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.